Andere Produkte

Beheben des Problems, bei dem das Starten des Webbrowsers sehr lange dauert oder das Surfen langsam ist

Einige der häufigsten Ursachen für dieses Problem sind:

  • Zu viele temporäre Internetdateien

  • Malware-Infektion

  • Unerwünschte Browser-Plugins oder -Erweiterungen

  • Schwaches WLAN-Signal

  • Mehrere Browsersitzungen

  • Mehrere Sicherheitsprodukte

Um die Browserleistung zu verbessern und die Geschwindigkeit zu erhöhen, wählen Sie eine der folgenden Optionen:

Windows

Schritt 1

Entfernen unerwünschter Browsererweiterungen oder Add-ons

  1. Starten Sie den Browser.

  2. Wählen Sie je nach Browser eine der folgenden Möglichkeiten:

    • Microsoft Edge: Klicken Sie oben rechts auf "Einstellungen und mehr" und dann auf "Erweiterungen".

    • Internet Explorer: Wählen Sie im Menü "Extras" die Option "Add-Ons verwalten".

    • Mozilla Firefox: Klicken Sie oben rechts auf das Symbol zum Öffnen des Menüs und wählen Sie die Option "Add-Ons". Klicken Sie auf der Seite "Add-On-Manager" auf "Erweiterungen".
    • Google Chrome: Klicken Sie oben rechts auf das Symbol "Google Chrome anpassen und einstellen" und wählen Sie die Option "Einstellungen". Klicken Sie auf der Registerkarte "Erweiterungen" auf "Erweiterungen".
  3. Wählen Sie die Add-Ons bzw. Erweiterungen nacheinander aus und deaktivieren Sie sie.

    Wenn das Internet nach Deaktivieren eines bestimmten Add-Ons schneller wird, lassen Sie es deaktiviert.

Schritt 2

Löschen temporärer Internet-Dateien

  1. Öffnen Sie Norton-Gerätesicherheit.

    Klicken Sie im Dialogfeld "Mein Norton" neben "Gerätesicherheit" auf "Öffnen".

  2. Doppelklicken Sie auf "Leistung" und dann auf "Dateibereinigung".

  3. Klicken Sie nach dem Entfernen der temporären Dateien auf "Schließen".

Schritt 3

Herunterladen von Norton Power Eraser und Ausführen der Funktion "Scannen nach unerwünschten Apps" (Windows 10/8/7)

  1. Laden Sie je nach Windows-Version eine der folgenden Dateien herunter: 
    • 64-Bit-Windows: Norton Power Eraser
    • 32-Bit-Windows: Norton Power Eraser

  2. Drücken Sie Strg + J, um im Browser die Seite "Downloads" zu öffnen. Doppelklicken Sie dann auf die Datei "NPE.exe".

  3. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Ich stimme zu".

    Wenn Sie die Lizenzvereinbarung bereits akzeptiert haben, werden Sie nicht erneut dazu aufgefordert.

    Norton Power Eraser sucht automatisch nach der neuen Version und lädt diese, falls verfügbar, herunter.

  4. Wählen Sie im Fenster "Norton Power Eraser" die Option "Scannen nach unerwünschten Apps" und klicken Sie auf "Jetzt ausführen".

  5. Nach Abschluss des Scans werden die Ergebnisse im Dialogfeld "Scannen nach unerwünschten Apps abgeschlossen" angezeigt.

    Wurden keine unerwünschten Apps erkannt, wird die Meldung "Keine Bedrohungen gefunden." ausgegeben. Klicken Sie auf "Fertig".

  6. Wurden unerwünschte Anwendungen erkannt, klicken Sie im Dialogfeld "Scannen nach unerwünschten Apps abgeschlossen" neben der Anwendung bzw. Symbolleiste auf "Deinstallieren".

  7. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

  8. Nach Abschluss der Deinstallation starten Sie den Computer neu.

Herunterladen von Norton Power Eraser und Ausführen der Funktion "Scannen nach unerwünschten Apps" (Windows XP/Vista)

  1. Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  2. Drücken Sie Strg + J, um im Browser die Seite "Downloads" zu öffnen. Doppelklicken Sie dann auf die Datei "NPE.exe".

  3. Wird die Meldung zur "Benutzerkontensteuerung" angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  4. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Akzeptieren".

    Norton Power Eraser sucht nach einer neuen Version und falls eine verfügbar ist, fordert sie auf, sie herunterzuladen.

  5. Klicken Sie im Norton Power Eraser auf das Symbol "Scannen nach unerwünschten Apps".

  6. Nach Abschluss des Scans werden die Ergebnisse im Dialogfeld "Scannen nach unerwünschten Apps abgeschlossen" angezeigt.

    Wurden keine unerwünschten Apps erkannt, wird die Meldung "Keine Risiken gefunden." ausgegeben. Klicken Sie auf "Zurück".

  7. Wurden unerwünschte Anwendungen erkannt, klicken Sie im Dialogfeld "Scannen nach unerwünschten Apps abgeschlossen" neben der Anwendung bzw. Symbolleiste auf "Deinstallieren".

  8. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

  9. Nach Abschluss der Deinstallation starten Sie den Computer neu.

Schritt 4

Herunterladen von Norton Power Eraser und Ausführen eines Scans (Windows 10/8/7)

  1. Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  2. Drücken Sie Strg + J, um im Browser die Seite "Downloads" zu öffnen. Doppelklicken Sie dann auf die Datei "NPE.exe".

    Wird die Meldung zur "Benutzerkontensteuerung" angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  3. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Ich stimme zu".

    Wenn Sie die Lizenzvereinbarung bereits akzeptiert haben, werden Sie nicht erneut dazu aufgefordert.

    Norton Power Eraser sucht automatisch nach der neuen Version und lädt diese, falls verfügbar, herunter.

  4. Wählen Sie im Fenster "Norton Power Eraser" die Option "Vollständiger Systemscan" und klicken Sie auf "Jetzt ausführen".

  5. Wenn der Rootkit-Scan ausgeführt werden soll, klicken Sie auf "Einstellungen", aktivieren Sie unter "Scan- und Protokolleinstellungen" die Option "Rootkit-Scan einschließen (Neustart erforderlich)" und klicken Sie auf "Übernehmen".

  6. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf "Neustart".

    Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Herunterladen von Norton Power Eraser und Ausführen eines Scans (Windows XP/Vista)

  1. Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  2. Drücken Sie Strg + J, um im Browser die Seite "Downloads" zu öffnen. Doppelklicken Sie dann auf die Datei "NPE.exe".

    Wird die Meldung zur "Benutzerkontensteuerung" angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  3. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Akzeptieren".

    Norton Power Eraser sucht nach einer neuen Version und falls eine verfügbar ist, fordert sie auf, sie herunterzuladen.

  4. Klicken Sie im Fenster "Norton Power Eraser" auf das Symbol "Scan auf Risiken".

  5. Standardmäßig führt Norton Power Eraser einen Rootkit-Scan aus und erfordert einen Neustart. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf "Neustart".

    Soll der Rootkit-Scan nicht ausgeführt werden, deaktivieren Sie unter "Einstellungen" die Option "Rootkit-Scan einschließen (Neustart erforderlich)".

  6. Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Schritt 5

Deinstallieren von Sicherheitsprodukten anderer Hersteller

  1. Drücken Sie gleichzeitig die Windows- und die R-Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.

  2. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

     

    appwiz.cpl
  3. Wählen Sie in der Liste der zurzeit installierten Programme das Sicherheitsprodukt aus, das nicht von Symantec ist, und klicken Sie auf "Deinstallieren" oder "Entfernen".

  4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

  5. Nach Abschluss der Deinstallation starten Sie den Computer neu.

macOS

Schritt 1

Entfernen unerwünschter Browsererweiterungen

  1. Starten Sie den Browser.

  2. Wählen Sie je nach Browser eine der folgenden Möglichkeiten:

    • Safari: Wählen Sie im Menü "Safari" die Option "Einstellungen" und klicken Sie dann auf die Registerkarte "Erweiterungen". Deaktivieren Sie die Option "Aktivieren".

    • Mozilla Firefox: Klicken Sie oben rechts auf das Symbol zum Öffnen des Menüs und wählen Sie die Option "Add-Ons". Klicken Sie auf der Seite "Add-On-Manager" auf "Erweiterungen".
    • Google Chrome: Klicken Sie oben rechts auf das Symbol "Google Chrome anpassen und einstellen" und wählen Sie die Option "Einstellungen". Klicken Sie unter "Chrome" auf "Erweiterungen".
  3. Wählen Sie die Add-Ons bzw. Erweiterungen nacheinander aus und deaktivieren Sie sie.

  4. Wenn das Deaktivieren der Erweiterung das Problem behebt, rufen Sie die Einstellungen "Erweiterungen" erneut auf, prüfen Sie, ob Updates verfügbar sind, und installieren Sie diese.

    Wenn das Problem weiterhin besteht, wählen Sie im Dialogfeld "Erweiterungen" die Erweiterungen aus und klicken Sie auf "Deinstallieren".

Schritt 2

Starten Sie den Computer neu.

  1. Beenden Sie alle Anwendungen.

  2. Starten Sie den Computer neu.

Schritt 3

Ausführen eines Schnellscans

  1. Öffnen Sie Norton-Gerätesicherheit.

  2. Klicken Sie im Hauptfenster des Norton-Produkts auf "Scans".

  3. Klicken Sie im linken Teilfenster auf "Schnellscan" und anschließend auf "Schnellscan starten".

    Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist.

Benötigen Sie weitere Informationen?

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v59066911
Betriebssystem: Windows, Mac
Zuletzt bearbeitet: 13/01/2022