Andere Produkte

Ausführen von Norton-Scans zum Suchen von Bedrohungen unter Windows

Norton-Gerätesicherheit aktualisiert die Virendefinitionen automatisch und scannt den PC regelmäßig auf verschiedene Bedrohungen. Wenn der Computer längere Zeit offline war oder Sie vermuten, dass ein Virus vorliegt, können Sie folgende Funktionen manuell ausführen:

  • Schnellsuche zum Analysieren von Bereichen des Computers, die besonders anfällig auf Bedrohungen sind.

  • Vollständiger Systemscan zum Analysieren des gesamten Computers, einschließlich weniger anfälliger Anwendungen, Dateien und laufender Prozesse.

  • Benutzerdefinierter Scan zum Analysieren einzelner Dateien, Ordner oder Laufwerke, wenn Sie vermuten, dass diese gefährdet sind.

Der erste Scan nach der Installation des Norton-Produkts kann eine Stunde oder länger dauern, da der gesamte Computer analysiert wird.

So führen Sie einen Schnellscan, einen vollständigen Systemscan oder einen benutzerdefinierten Scan aus

  1. Öffnen Sie Norton-Gerätesicherheit.

    Klicken Sie im Dialogfeld "Mein Norton" neben "Gerätesicherheit" auf "Öffnen".

  2. Doppelklicken Sie im Hauptfenster des Norton-Produkts auf "Sicherheit" und klicken Sie dann auf "Scans".

  3. Wählen Sie im Dialogfeld "Scans" neben "Scans und Aufgaben" eine der folgenden Optionen:

    • Schnellscan > Ausführen

    • Vollständiger Systemscan > Ausführen

    • Wählen Sie "Benutzerdefinierter Scan > Ausführen" und klicken Sie dann neben "Laufwerkscan", "Ordnerscan" oder "Dateiscan" auf "Ausführen", um die zu scannenden Elemente auszuwählen.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Ergebnisübersicht" auf "Fertigstellen".

    Wenn Elemente Eingreifen erfordern, prüfen Sie die Risiken im Dialogfeld "Erkannte Bedrohungen".

Vollständiger Systemscan

Mit dem vollständigen Systemscan wird der ganze Computer umfassend untersucht, um Viren und andere Sicherheitsbedrohungen zu entfernen. Es werden alle Bootsektoren, Dateien und laufenden Prozesse geprüft, auf die der Benutzer Zugriff hat. Dadurch wird auf dem Computer ein gründlicher Scan durchgeführt, der entsprechend länger dauert.

Wenn Sie einen vollständigen Systemscan mit Administratorrechten durchführen, werden mehr Dateien durchsucht, als wenn der Scan ohne Administratorrechte vorgenommen wird.

Ausführen eines vollständigen Systemscans

  1. Öffnen Sie Norton-Gerätesicherheit.

    Klicken Sie im Dialogfeld "Mein Norton" neben "Gerätesicherheit" auf "Öffnen".

  2. Doppelklicken Sie im Hauptfenster des Norton-Produkts auf "Sicherheit" und klicken Sie dann auf "Scans".

  3. Klicken Sie im Fenster "Scans" unter "Scans und Aufgaben" auf "Vollständiger Systemscan".

  4. Klicken Sie auf "Ausführen".

Benutzerdefinierter Scan

Es kann vorkommen, dass Sie eine bestimmte Datei, Wechselmedien, die Laufwerke oder beliebige Ordner oder Dateien auf Ihrem Computer prüfen möchten. Wenn Sie mit Wechselmedien arbeiten und einen Virus vermuten, können Sie das betreffende Laufwerk scannen. Wenn Sie in einer E-Mail eine komprimierte Datei erhalten haben und dort einen Virus vermuten, können Sie das betreffende Element scannen.

Einzelne Elemente scannen

  1. Öffnen Sie Norton-Gerätesicherheit.

    Klicken Sie im Dialogfeld "Mein Norton" neben "Gerätesicherheit" auf "Öffnen".

  2. Doppelklicken Sie im Hauptfenster des Norton-Produkts auf "Sicherheit" und klicken Sie dann auf "Scans".

  3. Klicken Sie im Fenster "Scans" unter "Scans und Aufgaben" auf "Benutzerdefinierter Scan".

  4. Klicken Sie auf "Ausführen".

  5. Im Dialogfeld "Scans" haben Sie folgende Möglichkeiten:

    • Klicken Sie zum Scannen bestimmter Laufwerke neben "Laufwerke scannen" auf "Ausführen", wählen Sie die zu scannenden Laufwerke aus und klicken Sie auf "Scannen".

    • Klicken Sie zum Scannen bestimmter Ordner neben "Ordnerscan" auf "Ausführen", wählen Sie die zu scannenden Ordner aus und klicken Sie auf "Scannen".

    • Klicken Sie zum Scannen bestimmter Dateien neben "Dateiscan" auf "Ausführen", wählen Sie die zu scannenden Dateien aus und klicken Sie auf "Scannen". Halten Sie zum Auswählen mehrerer Dateien die Strg -Taste gedrückt und klicken Sie auf die gewünschten Dateien.

  6. Klicken Sie im Dialogfeld "Ergebnisübersicht" auf "Fertigstellen".

    Ist ein Eingreifen erforderlich, prüfen Sie die Elemente und führen Sie die empfohlene Aktion aus.

Norton Power Eraser-Scan

Norton Power Eraser ist ein leistungsstarkes Malware-Entfernungsprogramm, mit dem Sie die Sicherheitsrisiken entfernen können, die schwer zu beseitigen sind. Norton Power Eraser nutzt aggressivere Maßnahmen als der Scanvorgang. Daher besteht die Gefahr, das durch Norton Power Eraser zulässige Programme zum Entfernen gekennzeichnet werden. Überprüfen Sie die Scanergebnisse sorgfältig, bevor Sie Dateien mit Norton Power Eraser entfernen.

Herunterladen von Norton Power Eraser und Ausführen eines Scans (Windows 11/10/8/7)

  1. Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  2. Drücken Sie Strg + J, um im Browser die Seite "Downloads" zu öffnen. Doppelklicken Sie dann auf die Datei "NPE.exe".

    Wird eine Meldung der Benutzerkontensteuerung angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  3. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Ich stimme zu".

    Wenn Sie die Lizenzvereinbarung bereits akzeptiert haben, werden Sie nicht erneut dazu aufgefordert.

    Norton Power Eraser sucht automatisch nach der neuen Version und lädt diese, falls verfügbar, herunter.

  4. Wählen Sie im Fenster "Norton Power Eraser" die Option "Vollständiger Systemscan" und klicken Sie auf "Jetzt ausführen".

  5. Wenn der Rootkit-Scan ausgeführt werden soll, klicken Sie auf "Einstellungen", aktivieren Sie unter "Scan- und Protokolleinstellungen" die Option "Rootkit-Scan einschließen (Neustart erforderlich)" und klicken Sie auf "Übernehmen".

  6. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf "Neu starten".

  7. Warten Sie, bis der Scanvorgang abgeschlossen ist, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Herunterladen von Norton Power Eraser und Ausführen eines Scans (Windows XP/Vista)

  • Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  • Drücken Sie Strg + J, um im Browser die Seite "Downloads" zu öffnen. Doppelklicken Sie dann auf die Datei "NPE.exe".

    Wird eine Meldung der Benutzerkontensteuerung angezeigt, klicken Sie auf "Weiter" bzw. "Ja".

  • Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Akzeptieren".

    Norton Power Eraser sucht nach einer neuen Version und falls eine verfügbar ist, fordert sie auf, sie herunterzuladen.

  • Klicken Sie im Fenster "Norton Power Eraser" auf "Scan auf Risiken".

  • Standardmäßig führt Norton Power Eraser einen Rootkit-Scan aus, nach dem ein Neustart erforderlich ist. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf "Neu starten".

    Falls kein Rootkit-Scan durchgeführt werden soll, wählen Sie "Einstellungen" und deaktivieren Sie die Option "Rootkit-Scan einschließen (Neustart erforderlich)".

  • Warten Sie, bis der Scanvorgang abgeschlossen ist, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Benötigen Sie weitere Informationen?

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v1910793
Betriebssystem: Windows
Zuletzt bearbeitet: 01/11/2021