Andere Produkte

Melden einer vermuteten Falschmeldung an Symantec

In diesem Dokument wird das Melden einer Falschmeldung an Symantec über das entsprechende Online-Formular beschrieben.

Melden einer Falschmeldung an Symantec

  1. Rufen Sie die Seite Melden einer vermuteten fehlerhaften Erkennung (Falschmeldung)

  2. Wählen Sie unter "Wann trat die Erkennung auf?" die passende Option.

    • A1 - Beim Herunterladen oder Hochladen einer Datei

    • A2 - Beim Aufrufen einer Anwendung

    • A3 - Beim Installieren einer Anwendung

    • A4 - Beim Surfen im Internet

    • A5 - Während eines geplanten bzw. angeforderten Scans

    • A6 - Beim Senden bzw. Abrufen von E-Mails

    • A7 - Beim Schreiben bzw. Lesen von Dateien auf bzw. von einem Speichergerät

    • A8 - Sonstiges

  3. Klicken Sie auf "Weiter".

  4. Wählen Sie unter "Which product were you using when you saw this?" (Welches Produkt war zum Zeitpunkt der Erkennung aktiv?) das Produkt aus.

    Klicken Sie neben einer Option auf "View screenshot", um einen Screenshot für das Produkt anzuzeigen.

    • Enterprise-Produkte

      • B1 - Symantec Endpoint Protection 12.x

      • B2 - Symantec Endpoint Protection 12.x

    • Advanced Threat Protection

      • B3 - Symantec Advanced Threat Protection: Network, Endpoint oder Roaming

    • Verbraucherprodukte

      • B4 - Norton Internet Security oder Norton AntiVirus

      • B5 - Norton Security oder Norton Security mit Backup

      • B6 - Norton 360

      • B7 - Norton Rescue Tool (Norton Power Eraser oder Norton Bootable Recovery Tool)

    • Cloud und Services

      • B8 - Symantec Endpoint Protection SBE 2013

      • B9 - Web Security.cloud

    • Mobil

      • B10 - Norton Mobile Security (beliebige Version)

    • B11 - Sonstiges

  5. Klicken Sie auf "Weiter".

  6. Wählen Sie unter Which of the following types of detection are you reporting? (Welcher Art war die Erkennung?) die passende Option.

    Je nach Auswahl in Schritt 2 und 4 werden einige dieser Optionen möglicherweise nicht angezeigt.

    • C1 - Download-/Datei-Insight (reputationsbasierte Erkennung)

    • C2 - SONAR (heuristische Erkennung von Verhaltensweisen)

    • C3 - Auto-Protect (dateibasierte Erkennung)

    • C4 - ATP AntiVirus/AV-Dateiscan (dateibasierte Erkennung)

    • C5 - IPS (Netzwerkangriffserkennung, Vantage)

    • C6 - Scan nach Bedarf/Geplanter Scan

    • C7 - SafeWeb (Phishing-URLs, bösartige Webseiten)

    • C8 - Cynic (Sandbox-Ausführung)

    • C9 - Mobile Insight (Analyse und reputationsbasierte Erkennung von Mobil-Apps)

    • C10 - Dynamic Adversary Intelligence

    • C11 - Sonstiges

  7. Klicken Sie auf "Weiter".

  8. Wählen Sie in Schritt 1 unter Help us locate the software die weitere Vorgehensweise (Submission Type).

    • Wenn Sie Upload a file wählen,

      klicken Sie auf Choose File und wählen Sie eine Datei aus.

      Es gelten folgende Richtlinien:

      • Die Datei darf maximal 100 MB groß sein.

      • Sie dürfen maximal neun Dateien in einem ZIP- oder RAR-Archiv auf einmal hochladen.

      • Das hochgeladene Archiv darf nicht kennwortgeschützt sein, da solche Dateien nicht verarbeitet werden können.

    • Wenn Sie Provide a direct download URL oder Provide Dynamic Adversary Intelligence URL (ATP) or Provide blocked URL (IPS) wählen,

      Geben Sie die URL im Textfeld ein.

      Es gelten folgende Richtlinien für URLs zum direkten Herunterladen:

      • Die URL muss mit "http://", "https://" oder "ftp://" beginnen und auf eine Datei verweisen.

      • Die Dateien dürfen nicht kennwortgeschützt sein, da solche Dateien nicht verarbeitet werden können.

    • Wenn Sie Provide a password protected URL wählen,

      Geben Sie URL, Benutzernamen und Kennwort ein.

      • Diese Option ist speziell zum Senden von URL gedacht, die kennwortgeschützt ist. Die Automatisierung versucht, die Datei(en) mit den bereitgestellten Zugangsdaten herunterzuladen.

      • Die URL muss mit "http://", "https://" oder "ftp://" beginnen und auf eine Datei verweisen.

      • Die Dateien dürfen nicht kennwortgeschützt sein, da solche Dateien nicht verarbeitet werden können.

    • Dateihash eingeben

      Geben Sie den Dateihash in das Textfeld ein.

      Richtlinien zum Senden von Dateihashes:

      • Es sind nur die Formate MD5 und SHA256 zulässig.

      • Die Datei darf maximal 100 MB groß sein.

      • Das Dateihash darf nur aus einer Datei bestehen. Komprimierte Dateien (ZIP oder RAR) werden nicht unterstützt.

  9. Geben Sie unter "Tell us about the detection" (Informationen zur Erkennung) die erforderlichen Informationen ein.

    • Name der erkannten Software

      Wenn Sie diese nicht kennen, können Sie dieses Feld überspringen.

    • Name der vom Symantec-Produkt ausgegebenen Erkennung.

      Dieses Feld ist obligatorisch.

    • Dateiquarantäne, Informationen zur Zwischenablage des Produkts und weitere Details

      Doppelklicken Sie im Hauptfenster auf "Sicherheit" und klicken Sie dann auf "Verlauf". Wählen Sie im Dialogfeld "Sicherheitsverlauf" in der Dropdown-Liste "Anzeigen" die Option "Quarantäne". Klicken Sie auf die Aktivität, dann auf "Weitere Optionen" und dann auf "In Zwischenablage kopieren". Fügen Sie dann den Inhalt hier ein.

  10. Geben Sie unter "Your details" die erforderlichen Informationen ein.

    • Ansprechpartner

    • E-Mail-Adresse

    • E-Mail-Adresse bestätigen

      Geben Sie eine E-Mail-Adresse ein, auf die Sie Zugriff haben. Sie erhalten dann eine E-Mail mit Ihrer Tracking-Nummer und den Ergebnissen.

    • Sind Sie der Hersteller oder Vertreter der betreffenden Software?

  11. Aktivieren Sie unter "Submit" (Senden) die Option "I understand" (Ich verstehe).

    Geben so viele Informationen wie möglich an. Sendungen mit unzureichenden Details werden abgelehnt.

  12. Geben Sie die im Feld "Security characters" (Sicherheitszeichen) angezeigten Zeichen im Feld "Answer" (Antwort) ein und klicken Sie auf "Submit".

  13. Wenn Ihr Bericht eingeht, erhalten Sie eine E-Mail in englischer Sprache mit einer Tracking-Nummer.

    Betreff: [No Reply] False Positive submission (12345)

    Thank you for contacting Symantec.

    Your submission has been received and will be reviewed. We endeavor to respond to all submissions within 2 working days.

    The tracking number for your submission is: 12345, please reference this tracking number in any further correspondence on this issue.

  14. Sie erhalten eine E-Mail in englischer Sprache zum Ergebnis.

    • Falls es sich um eine bösartige Datei oder URL handelt.

      Betreff: [No Reply] False Positive submission (12345)

      In relation to submission 12345.

      Upon further analysis and investigation, we have determined that the URL(s) in question meets the necessary criteria to be detected by our products and as such, the detection cannot be revoked.

    • Falls es sich nicht um eine bösartige Datei oder URL handelt.

      Betreff: [No Reply] False Positive submission (12345)

      In relation to submission 12345.

      Upon further analysis and investigation, we have verified your submission and, as such, the detection(s) for the following file(s) will be removed from our products:

      • File name:

      • MD5:

      • SHA256:

        Note: Whitelisting may take up to 24 hours to take effect by LiveUpdate.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v126152382_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Mac OS X, Windows
Zuletzt bearbeitet: 30/05/2019