Andere Produkte

Beheben von Problemen beim Herunterladen von Norton Power Eraser

Zum Ausführen von Norton Power Eraser ist eine Internetverbindung erforderlich. Falsche DNS- oder Windows-Host-Datei-Einstellungen können den Internetzugriff blockieren. Prüfen Sie, ob Sie den Internetzugriff durch Korrigieren der Proxy-, DNS- oder Windows-Host-Datei-Einstellungen wiederherstellen können.

SCHRITT 1

Prüfen der Proxy-Einstellungen

  1. Drücken Sie die Windows - und die R -Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.

  2. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    inetcpl.cpl

  3. Klicken Sie im Dialogfeld "Interneteigenschaften" auf der Registerkarte "Verbindungen" auf "LAN-Einstellungen".

  4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Wenn Sie keine Proxy-Server verwenden oder keine Informationen dazu haben, vergewissern Sie sich, dass die Option Proxyserver für LAN verwenden deaktiviert ist.

    • Falls Sie einen Proxy-Server verwenden, überprüfen Sie, ob die Einstellungen richtig festgelegt wurden.

  5. Klicken Sie auf "OK".

  6. Klicken Sie im Fenster "Interneteinstellungen" auf "Übernehmen" und anschließend auf "OK".

SCHRITT 2

Suchen nach fehlerhaften DNS-Einstellungen

  1. Drücken Sie die Windows - und die R -Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.

  2. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    control

  3. Klicken Sie auf das Symbol "Netzwerk und Internet" und dann auf "Netzwerk- und Freigabecenter". Klicken Sie im linken Teilfenster auf "Netzwerkadapter-Einstellungen konfigurieren".

    Windows XP: Doppelklicken Sie auf das Symbol "Netzwerkverbindungen".

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die derzeit aktive Netzwerkkarte und dann auf "Eigenschaften".

    Wird eine Meldung zur Benutzerkontensteuerung angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  5. Klicken Sie im Dialogfeld "Eigenschaften von Netzwerkverbindung" unter "Diese Verbindung verwendet folgende Elemente:" auf "Internet Protocol (TCP/IP)" oder "Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4)".

  6. Klicken Sie auf "Eigenschaften".

  7. Prüfen Sie im Fenster Eigenschaften von Internet Protocol (TCP/IP) auf der Registerkarte Allgemein die DNS-Server-Einstellungen.

    • Ist das Optionsfeld "Folgende DNS-Serveradressen verwenden:" aktiviert, prüfen Sie die Serveradressen. Vergewissern Sie sich, dass die angezeigten DNS-Serveradressen mit den von Ihrem Internet Service Provider oder Netzwerkadministrator vorgegebenen übereinstimmen.

    • Beginnt die DNS-Serveradresse mit 85,255.11x.x, ist es wahrscheinlich, dass der DNS-Zwischenspeicher nach einem Pharming-Angriff beschädigt wurde.

SCHRITT 3

Korrigieren fehlerhafter Einstellungen in der Windows-Host-Datei

  1. Drücken Sie die Windows - und die R -Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen

  2. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    C:\Windows\System32\Drivers\etc\

    Ersetzen Sie den Laufwerksbuchstaben, wenn C: nicht das Systemlaufwerk ist.

  3. Klicken Sie nacheinander mit der rechten Maustaste auf jede der gefundenen Host-Dateien und wählen Sie "Öffnen mit" oder "Öffnen".

  4. Doppelklicken Sie in der Liste der Programme auf "Editor".

    Die Host-Datei kann z. B. Folgendes enthalten:

  5. Entfernen Sie alle Zeilen in der Host-Datei, die nicht mit einem # beginnen, ausgenommen die Zeile "127.0.0.1 localhost".

  6. Wählen Sie im Menü "Datei" die Option "Speichern".

  7. Prüfen Sie, ob Sie auf das Internet zugreifen können.

SCHRITT 4

Herunterladen und Ausführen von Norton Power Eraser

  1. Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  2. Klicken Sie auf "Speichern".

  3. Wählen Sie den Desktop als Speicherort und klicken Sie dann auf "Speichern".

  4. Doppelklicken Sie zum Ausführen von Norton Power Eraser auf die Datei NPE.exe.

    Wird eine Meldung zur Benutzerkontensteuerung angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  5. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Akzeptieren".

  6. Klicken Sie im Fenster "Norton Power Eraser" auf das Symbol "Scan auf Risiken".

  7. Standardmäßig führt Norton Power Eraser einen Rootkit-Scan aus und erfordert einen Neustart. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf "Neustart". Soll der Rootkit-Scan nicht ausgeführt werden, deaktivieren Sie unter "Einstellungen" die Option "Rootkit-Scan einschließen (Neustart erforderlich)".

  8. Nach dem Neustart des Computers beginnt der Scan automatisch. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Hat der Scan Bedrohungen erkannt?

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: kb20100815103914EN
Betriebssystem: Windows
Zuletzt bearbeitet: 19/07/2019