Andere Produkte

Verhindern, dass Kinder ihre persönlichen Informationen weitergeben

Wenn Ihr Kind persönliche Informationen über eine sichere Website sendet, wird diese Aktivität von Norton Family standardmäßig weder blockiert noch überwacht. Die URL einer sicheren Website beginnt mit "https" anstatt "http". Beispiel: Wenn Ihr Kind persönliche Informationen über Gmail sendet, wird dieser Vorgang von Norton Family weder überwacht noch blockiert. Um zu verhindern, dass Ihre Kinder ihre persönlichen Informationen auf unsicheren Websites weitergeben, müssen Sie diese Informationen in den Profileinstellungen angeben. Auf diese Weise kann Norton Family solche Versuche verhindern und Sie benachrichtigen.

Auf der Website von Norton Family oder der Android-App "Norton Family parental control" können Sie persönliche Informationen angeben und blockieren.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v40471277_nortonfamily_help_de_de
Betriebssystem: Windows, Android, iOS
Zuletzt bearbeitet: 09/11/2018