Das Herstellen einer Internetverbindung aus einem webfähigen Programm ist nicht möglich

Diese Schritte beziehen sich auf die aktuelle Version des Norton-Produkts. Ist eine ältere Version installiert oder kennen Sie die Produktversion nicht, rufen Sie das Norton Update Center auf.

SCHRITT 1

Modifizieren Sie die Firewall-Programmregeln

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Klicken Sie unter "Detaillierte Einstellungen" auf "Firewall".

  4. Suchen Sie im Fenster "Programmregeln" in der Spalte "Programm" die ausführbare Datei des betroffenen Programms.

  5. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Wenn Sie den Eintrag für die ausführbare Datei des Programms finden, ändern Sie "Zugang" in "Zulassen" und gehen Sie zu Zeile 15.

    • Wenn Sie den Eintrag für die ausführbare Datei nicht finden können, klicken Sie auf "Hinzufügen".

  6. Wählen Sie die ausführbare Datei für das zu konfigurierende Programm aus und klicken Sie auf "OK".

  7. Klicken Sie in der Dropdown-Liste auf "Manuell konfigurieren" und dann auf "OK".

  8. Klicken Sie im Dialogfeld "Regel hinzufügen" auf "Zulassen" und dann auf "Weiter".

  9. Aktivieren Sie die Option "Verbindungen mit und von anderen Computern" und klicken Sie dann auf "Weiter".

  10. Klicken Sie auf "Beliebigen Computer" und anschließend auf "Weiter".

  11. Um diese Regel auf alle Ports anzuwenden, wählen Sie "Alle Kommunikationstypen (alle Ports, lokal und remote)", und klicken Sie auf "Weiter".

  12. Klicken Sie auf "Sicherheitsverlauf-Protokolleintrag erstellen" und dann auf "Weiter".

  13. Geben Sie eine Beschreibung für diese Regel ein und klicken Sie dann auf "Weiter".

  14. Überprüfen Sie die Informationen zur Regel. Wenn sie korrekt sind, klicken Sie auf "Fertigstellen".

  15. Klicken Sie im Dialogfeld "Firewall" auf "Übernehmen" und dann auf "Schließen".

    Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit Schritt 2 fort.

SCHRITT 2

Ändern der Vertrauensstufe des Netzwerkcomputers

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Klicken Sie unter "Detaillierte Einstellungen" auf "Firewall".

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemeine Einstellungen" unter "Netzwerkeinstellungen" neben "Netzwerkvertrauen" auf "Konfigurieren".

  5. Klicken Sie in der Netzwerkübersicht auf den Namen des Netzwerkcomputers, dessen Vertrauensstufe geändert werden soll.

  6. Wählen Sie unter "Vertrauensstufe" in der Dropdown-Liste die Option "Vollständiges Vertrauen".

  7. Klicken Sie auf "Übernehmen" und anschließend auf "OK".

  8. Klicken Sie auf "Schließen".

    Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit Schritt 3 fort.

SCHRITT 3

Deinstallieren von Sicherheitsprodukten anderer Hersteller

    Dieses Problem kann auftreten, wenn ein Konflikt mit einem Sicherheitsprodukt eines anderen Herstellers vorliegt. Ist kein Sicherheitsprodukt eines anderen Herstellers installiert, überspringen Sie diesen Schritt.

    Anweisungen zum Deinstallieren eines Sicherheitsprodukts von einem anderen Hersteller finden Sie in der Dokumentation oder erhalten Sie beim Hersteller.

  1. Drücken Sie die Windows - und die R -Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.

  2. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    appwiz.cpl

  3. Wählen Sie in der Liste der zurzeit installierten Programme das Sicherheitsprodukt, das nicht von Symantec ist, und klicken Sie anschließend auf "Deinstallieren" oder "Entfernen".

  4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

  5. Nach Abschluss der Deinstallation starten Sie den Computer neu.

Was ist zu tun, wenn es nicht funktioniert hat?

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v74038782_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows
Zuletzt bearbeitet: 14/08/2017