LiveUpdate kann nicht alle Updates installieren und ein Klick auf "Weitere Informationen" zeigt keine Informationen zum Fehler an.

Dieser Fehler kann aufgrund eines zeitweiligen Problems mit den LiveUpdate-Servern auftreten. Auf der Seite Status der Norton-Services können Sie nachprüfen, ob es sich um ein bekanntes Computerproblem oder einen Ausfall handelt.

Sie können sicher sein, die dieses Problem schnell behoben wird. Warten Sie bitte 24 Stunden und führen Sie dann LiveUpdate wieder aus. Prüfen Sie in der Zwischenzeit das Datum der Virendefinitionen und aktualisieren Sie sie gegebenenfalls mit Intelligent Updater.

Diese Schritte beziehen sich auf die aktuelle Version des Norton-Produkts. Ist eine ältere Version installiert oder kennen Sie die Produktversion nicht, rufen Sie das Norton Update Center auf.

SCHRITT 1

Prüfen des Datums der Virendefinitionen

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Prüfen Sie im Hauptfenster unter "Dieser Computer ist geschützt" das Datum neben "Schutz-Updates".

  3. Wählen Sie je nach Situation eine der folgenden Möglichkeiten:

    • Wenn die Zeit kürzer als ein Tag ist, dann warten Sie 24 Stunden und führen Sie dann LiveUpdate erneut aus.

    • Ist die Zeit größer als ein Tag, gehen Sie zu Schritt 2, um die Virusdefinitionen mit Intelligent Updater zu aktualisieren.

SCHRITT 2

Aktualisieren der Virendefinitionen mit Intelligent Updater

  1. Rufen Sie die Seite zum Herunterladen von Intelligent Updater auf.

  2. Zur Auswahl der richtigen Definitionen benötigen Sie Name und Version des Norton-Produkts sowie die Version von Windows.

  3. Laden Sie die Definitionen für Ihre Version von Windows und des Norton-Produkts herunter.

    Version des Norton-Produkts

    Windows-Plattform (32 Bit)

    Windows-Plattform (64 Bit)

    22.9

    z. B. 20170126-020-core3sdsg2v5i32.exe

    z. B. 20170126-020-core3sdsg2v5i64.exe

    22.7 und 22.8

    z. B. 20170126-020- core3sdsv5i32.exe

    z. B. 20170126-020- core3sdsv5i64.exe

    22.6 und früher

    z. B. 20170126- 020- v5i32.exe

    z. B. 20170126- 020- v5i64.exe

  4. Speichern Sie die Datei auf dem Windows-Desktop.

  5. Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf die Datei, die Sie heruntergeladen haben.

  6. Klicken Sie im Dialogfeld "Symantec Intelligent Updater" auf "Ja", um fortzufahren.

  7. Klicken Sie auf "OK", wenn Intelligent Updater die Definitionen aktualisiert hat.

SCHRITT 3

Laden Sie Norton Power Eraser herunter und führen Sie die Funktion "Scannen nach unerwünschten Apps" aus.

  1. Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  2. Klicken Sie auf "Speichern".

  3. Wählen Sie den Desktop als Speicherort und klicken Sie dann auf "Speichern".

  4. Um Norton Power Eraser auszuführen, doppelklicken Sie auf die Datei NPE.exe.

    Wird die Meldung zur "Benutzerkontensteuerung" angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  5. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Akzeptieren".

  6. Klicken Sie im Norton Power Eraser auf das Symbol "Scannen nach unerwünschten Apps".

    Nach Abschluss des Scans werden die Ergebnisse im Dialogfeld "Scannen nach unerwünschten Apps abgeschlossen" angezeigt.

  7. Klicken Sie im Dialogfeld "Scannen nach unerwünschten Apps abgeschlossen" neben der Anwendung bzw. Symbolleiste auf "Deinstallieren".

  8. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

  9. Nach Abschluss der Deinstallation starten Sie den Computer neu.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v72903784_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows
Zuletzt bearbeitet: 02/03/2017