Fehler "3040,40018" wird für ein Norton-Produkt angezeigt.

Der Fehler tritt auf, wenn Sie bereits ein Sicherheitsprodukt von einem anderen Hersteller installiert haben. Symantec empfiehlt, dass Sie nur ein Virenschutz- oder Anti-Spyware-Produkt ausführen. Wenn Sie nur ein Norton-Produkt ausführen, wird der beste Schutz und die geringste Anzahl an Konflikten zwischen Sicherheitsprogrammen gewährleistet. Wir empfehlen, Sicherheitsprodukte anderer Hersteller zu deinstallieren. Lesen Sie die Dokumentation zum Sicherheitsprogramm oder wenden Sie sich an den Hersteller, um Anweisungen für die Entfernung von Sicherheitsprogrammen vom Computer anderer Hersteller zu erhalten.

Wenn Sie kein Sicherheitsprodukt eines anderen Herstellers haben oder wenn das Problem nach der Deinstallation eines solchen Sicherheitsprodukts weiter besteht, fahren Sie mit Schritt 1 fort.

Diese Schritte beziehen sich auf die aktuelle Version des Norton-Produkts. Ist eine ältere Version installiert oder kennen Sie die Produktversion nicht, rufen Sie das Norton Update Center auf.

SCHRITT 1

Aktualisieren der Virendefinitionen

  1. Rufen Sie die Seite zum Herunterladen von Intelligent Updater auf.

  2. Führen Sie je nach Windows-Version einen der folgenden Schritte aus:

    • Windows (32 Bit): Klicken Sie auf die erste Datei in der Liste "Dateiname". Der Dateiname beginnt mit der Jahreszahl und endet mit v5i32.exe. z. B. 20070828-017-v5i32.exe

    • Windows (64 Bit): Klicken Sie im Abschnitt "64-Bit-Plattformen" und klicken Sie unter "Dateiname" auf die erste Datei in der Liste. Der Dateiname beginnt mit der Jahreszahl und endet mit v5i64.exe. z. B. 20090922-017-v5i64.exe

  3. Speichern Sie die Datei auf dem Windows-Desktop.

  4. Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf die gespeicherte Datei.

SCHRITT 2

Aktivieren von Auto-Protect beim Systemstart

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Klicken Sie unter "Detaillierte Einstellungen" auf "Virenschutz".

  4. Wenn auf der Registerkarte "Automatischer Schutz" unter "Echtzeitschutz" die Option "Auto-Protect" deaktiviert ist, klicken Sie auf den Schieberegler, um sie zu aktivieren.

  5. Klicken Sie auf "Übernehmen" und dann auf "Schließen".

  6. Schließen Sie alle Programme und starten Sie den Computer neu.

SCHRITT 3

Starten Sie den Computer im abgesicherten Modus

  1. Schließen Sie alle Programme.

  2. Drücken Sie die Windows - und die R -Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.

  3. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    msconfig

    Wird das Dialogfeld "Benutzerkontensteuerung" angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  4. Aktivieren Sie im Dialogfeld "Systemkonfiguration" auf der Registerkarte "Boot" die Option "Sicherer Start".

    Windows XP: Aktivieren Sie im Systemkonfigurationsprogramm auf der Registerkarte "BOOT.INI" die Option "/SAFEBOOT".

  5. Klicken Sie auf "OK".

  6. Wenn Sie gebeten werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf Neustart.

    Der Computer wird im abgesicherter Modus neu gestartet, was einige Minuten dauert.

SCHRITT 4

Ausführen eines vollständigen Systemscans

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie im Hauptfenster auf "Sicherheit" und anschließend auf "Scans durchführen".

  3. Klicken Sie im Dialogfeld "Scans" auf "Vollständiger Systemscan" und dann auf "Ausführen".

  4. Klicken Sie nach Abschluss des Scans auf "Fertigstellen".

SCHRITT 5

Starten Sie den Computer im normalen Modus.

  1. Schließen Sie alle Programme.

  2. Drücken Sie die Windows - und die R -Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.

  3. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    msconfig

    Wird das Dialogfeld "Benutzerkontensteuerung" angezeigt, klicken Sie auf "Ja" bzw. "Weiter".

  4. Deaktivieren Sie im Dialogfeld "Systemkonfiguration" auf der Registerkarte "Boot" die Option "Sicherer Start".

    Windows XP: Deaktivieren Sie im Systemkonfigurationsprogramm auf der Registerkarte "BOOT.INI" die Option "/SAFEBOOT".

  5. Klicken Sie auf "OK".

  6. Wenn Sie gebeten werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf Neustart.

    Der Computer wird im normalen Modus neu gestartet, was einige Minuten dauert.

SCHRITT 6

Führen Sie erneut einen vollständigen Systemscan aus

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie im Hauptfenster auf "Sicherheit" und anschließend auf "Scans durchführen".

  3. Klicken Sie im Dialogfeld "Scans" auf "Vollständiger Systemscan" und dann auf "Ausführen".

  4. Klicken Sie nach Abschluss des Scans auf "Fertigstellen".

Bleibt das Problem bestehen, sollten Sie Norton Power Eraser herunterladen und ausführen.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v69674935_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows
Zuletzt bearbeitet: 04/09/2015