Norton from Symantec

Fehler "5013,3" wird für ein Norton -Produkt angezeigt

Diese Schritte beziehen sich auf die aktuelle Version des Norton-Produkts. Wenn Sie eine ältere Version installiert haben oder Sie die Produktversion nicht kennen, rufen Sie das Norton Update Center auf.

SCHRITT 1

Herunterladen und Ausführen von Norton Power Eraser

  1. Laden Sie Norton Power Eraser herunter.

  2. Klicken Sie auf "Speichern".

  3. Wählen Sie den Desktop als Speicherort und klicken Sie dann auf "Speichern".

  4. Doppelklicken Sie zum Ausführen von Norton Power Eraser auf die Datei NPE.exe.

    Wenn Sie im Fenster "Benutzerkontensteuerung" dazu aufgefordert werden, klicken Sie auf "Ja" oder "Weiter".

  5. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf "Akzeptieren".

  6. Klicken Sie im Norton Power Eraser auf das Symbol "Scan auf Risiken".

  7. Standardmäßig führt Norton Power Eraser einen Rootkit-Scan aus und erfordert einen Systemneustart. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf "Neustart". Soll der Rootkit-Scan nicht ausgeführt werden, deaktivieren Sie unter "Einstellungen" die Option "Rootkit-Scan einschließen (Neustart erforderlich)".

  8. Nach dem Neustart des Computers beginnt der Scan automatisch. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

SCHRITT 2

Vorübergehendes Deaktivieren des Produktmanipulationsschutzes von Norton

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemen" auf "Produktsicherheit". Schieben Sie neben "Norton-Produktmanipulationsschutz" den Schieberegler in die Position "Aus".

    • Norton 360 und Norton Security: Deaktivieren Sie unter "Schnellsteuerung" das Kontrollkästchen "Norton-Manipulationsschutz".

  4. Klicken Sie auf "Übernehmen".

  5. Wählen Sie im Diaologfeld Sicherheitsanforderung in der Dropdown-Liste "Wählen Sie die Dauer" die Option "Bis zum Neustart des Systems" und klicken Sie auf "OK".

  6. Klicken Sie im Fenster "Einstellungen" auf "Schließen".

SCHRITT 3

Aktivieren des Dienstes "Basisfiltermodul"

  1. Drücken Sie die Windows - und die R -Taste, um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.

  2. Geben Sie Folgendes ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    services.msc

    Wenn Sie im Fenster "Benutzerkontensteuerung" dazu aufgefordert werden, klicken Sie auf "Ja" oder "Weiter".

  3. Doppelklicken Sie im Dialogfeld "Services" in der Spalte "Name" auf "Base Filtering Engine".

  4. Achten Sie darauf, dass rechts neben Starttyp der Eintrag Automatisch ausgewählt ist.

    Wenn "Starttyp" nicht auf "Automatisch" steht, klicken Sie in der Dropdown-Liste auf "Automatisch".

  5. Überprüfen Sie, ob rechts neben "Dienststatus" der Eintrag "Gestartet" angezeigt wird.

    Steht "Dienststatus" nicht auf "Gestartet", klicken Sie auf "Starten".

  6. Klicken Sie auf "OK".

  7. Schließen Sie das Dialogfeld "Dienste".

  8. Starten Sie den Computer neu.

Wird der Fehler immer noch angezeigt und Sie können den Dienst "Base Filtering Engine" nicht finden, müssen Sie die Windows-Komponente "Basisfiltermodul" ersetzen. Führen Sie das Microsoft Fix it-Tool aus, um diese Komponente zu ersetzen.

Wenn Sie Fragen zu diesem Tool oder zur Base Filtering Engine-Komponente haben, setzen Sie sich mit dem Support von Microsoft oder den Microsoft-Foren in Verbindung.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v67301753_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 03/02/2015