Keine Antwort beim Suchen nach pcAnywhere-Hosts im Internet

Dieses Problem hat mehrere mögliche Ursachen:

  • Private IP-Adressen :

    Wenn der Host eine private IP-Adresse verwendet, die nicht weitergeleitet werden kann, ist auf den Hostcomputer kein Zugriff möglich.

    Folgender Bereich von IP-Adresse ist privat und kann nicht weitergeleitet werden:

    • 10.0.0.0 bis 10.255.255.255

    • 172.16.0.0 bis 172.31.255.255

    • 192.168.0.0 bis 192.168.255.255

    Hat der Host, den Sie erreichen möchten, eine Adresse aus einem dieser Bereiche, kann er nur dann über das Internet erreicht werden, wenn er sich hinter einem Proxy- oder NAT-Server (Network Address Translation) befindet, wenn dieser Server zur Weiterleitung der gewünschten Hosts konfiguriert wurde und wenn die richtigen Ports geöffnet sind.

    Weitere Informationen über die Konfiguration von NAT-Servern und Routern finden Sie in den Abschnitten "Firewalls und NAT" oder "Proxyserver".

  • Dynamische IP-Adressen :

    Ein Host, der eine dynamische IP-Adresse verwendet, kann die Adressen jedes Mal ändern, wenn der Computer eine Verbindung mit dem Internet herstellt. Verwendet der Host eine dynamische IP-Adresse, wird für jede Verbindung die aktuelle Adresse des Hosts benötigt. In diesem Fall ist ein Domain Naming Service zur Bereitstellung einer statischen IP-Adresse sinnvoll. Weitere Informationen erhalten Sie im Dokument Verwenden von pcAnywhere mit einer dynamischen IP-Adresse oder einem Domain Name Service.

  • Filtern von UDP-Paketen :

    Versucht ein Remote-Computer von pcAnywhere eine Verbindung zu einem Host herzustellen, werden UDP-Pakete (User Datagram Protocol) über den Port "TCPIPStatusPort" an den Host gesendet. Mithilfe dieser Pakete ermittelt pcAnywhere den Namen des Hosts und seinen Status. UDP-Pakete sind schneller als TCP-Pakete (Transmission Control Protocol); ihre Zustellung ist aber nicht garantiert.

  • Firewalls :

    Befindet sich der Hostcomputer hinter einer Firewall, konfigurieren Sie diese so, dass die pcAnywhere-Verbindung zulässig ist. Ob eine Firewall vorhanden ist, erfahren Sie von Ihrem Netzwerkadministrator. Weitere Informationen über die Herstellung einer Internetverbindung über eine Firewall finden Sie in folgenden Dokumenten:

    Verwenden von pcAnywhere über eine Internetverbindung

    IP-Port-Verwendung in pcAnywhere

  • NAT- oder Proxyserver :

    Befindet sich der Hostcomputer hinter einem Proxy- oder NAT-Server (Network Address Translation), ist die IP-Adresse des Servers erforderlich. Eine direkte Verbindung mit dem Host ist nicht möglich.

    Befindet sich der Host hinter einem Proxyserver, können Sie nicht nach verfügbaren Hosts suchen. Der Proxyserver muss so konfiguriert sein, dass die Verbindung direkt an den Host übertragen wird. Weitere Informationen finden Sie unter: pcAnywhere und Proxyserver.

    Befindet sich der Host hinter einem Server, der Network Address Translation nutzt, muss er so konfiguriert werden, dass Sie nach einer Liste mit Hosts suchen können. Weitere Informationen finden Sie unter: pcAnywhere und Network Address Translation

    Bei weiteren Fragen zur Konfiguration von NAT- oder Proxyserver wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator.

Ursache dieses Problems kann auch viel Internetdatenverkehr sein. Bevor Sie mit Schritt 1 fortfahren, versuchen Sie mehrmals, die Liste der verfügbaren Hosts abzurufen.

SCHRITT 1

pcAnywhere zur Herstellung einer Verbindung zu bestimmten Adressen konfigurieren

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Remote-Verbindungsobjekt, mit dem die Verbindung zum Host erfolgen soll, und klicken Sie dann auf "Eigenschaften".

  2. Geben Sie auf der Registerkarte "Einstellungen" im Feld "Host-PC im Netzwerk" die IP-Adresse des Hosts ein.

  3. Klicken Sie auf "Übernehmen" und danach auf "OK".

    Versuchen Sie, jetzt eine Verbindung zum Host herzustellen. Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit Schritt 2 fort.

SCHRITT 2

Netzwerkpfad zum Host prüfen

  1. Klicken Sie auf "Start" > "Ausführen".

  2. Geben Sie im Feld "Ausführen" Folgendes ein und klicken Sie auf "OK" :

    cmd

  3. Geben Sie in der Eingabeaufforderung Folgendes ein, und drücken Sie die Eingabetaste :

    ping Host_IP-Adresse

    Dabei ist Host_IP-Adresse die IP-Adresse des Hostcomputers.

  4. Führen Sie je nach Ergebnis einen der folgenden Schritte aus:

    • Ist der Befehl erfolgreich und erhält eine Antwort, ist die IP-Adresse des Hosts gültig und kann erreicht werden.

      Beträgt die Rundreisezeit mehr als 350 ms, wird die Meldung über die Zeitüberschreitung eventuell angezeigt, bevor der Remote-Computer eine Antwort vom Host erhält. Informieren Sie sich in diesem Fall in Dokument Fehlerbehebung bei TCP/IP-Verbindungen in pcAnywhere.

    • Kann der Host nicht erreicht werden, ist der Kommunikationspfad unterbrochen, und es ist keine Verbindung zum Host möglich.

    Kann der Host nicht erfolgreich gepingt werden, werden UDP-Pakete in seinem Netzwerk vielleicht herausgefiltert. Um UDP-Pakete zu deaktivieren, fahren Sie mit Schritt 3 fort.

SCHRITT 3

UDP-Pakete deaktivieren

  1. Klicken Sie auf "Start" > "Ausführen".

  2. Geben Sie im Dialogfeld "Ausführen" folgenden Befehl ein, und drücken Sie die Eingabetaste :

    regedit

  3. Wechseln Sie im Registrierungseditor zu folgendem Schlüssel:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Symantec\pcANYWHERE\CurrentVersion\System

  4. Doppelklicken Sie im rechten Teilfenster auf den Schlüssel "TCPIPConnectIfUnknown".

    Wenn Sie den Schlüssel "TCPIPConnectIfUnknown" nicht finden, klicken Sie auf "Bearbeiten" > "Neu" > "DWORD". Nennen Sie den neuen Wert "TCPIPConnectIfUnknown", und drücken Sie die Eingabetaste.

  5. Um UDP-Pakete zu deaktivieren, geben Sie im Datenfeld "Wert" eine 0 ein, und klicken Sie dann auf "OK".

    Anschließend können Sie die Verbindung zum Host herstellen, aber nicht nach verfügbaren Hosts suchen.

Versuchen Sie, jetzt eine Verbindung zum Host herzustellen. Wenn das Problem weiterhin besteht, informieren Sie sich in: Fehlerbehebung bei TCP/IP-Verbindungen in pcAnywhere.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v60760614_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003, Windows Server 2008, Windows 7, Windows 2000
Zuletzt bearbeitet: 22/03/2013