pcAnywhere und Network Address Translation

Voraussetzungen für Verbindungen zu einem pcAnywhere-Host auf einem Computer mit NAT

    • Die NAT-Tabelle muss der IP-Adresse des pcAnywhere-Hosts zugeordnet sein. Daher sollte die Host-Adresse eine statische Interne IP-Adresse sein, es sei denn, NAT-Tabelle und Zuordnungen lassen sich dynamisch aktualisieren.

    • Die TCP/UDP-Ports, mit denen pcAnywhere kommuniziert (Ports 5631 (TCP) und 5632 (UDP), müssen über den Router weitergeleitet werden. Informationen über die Einrichtung weiterleitender Ports erhalten Sie im Routerhandbuch oder auf der Webseite des Herstellers. Die Weiterleitung von Ports an bestimmte Router wird in mehreren Dokumenten beschrieben.

    • Sind in einem internen Netzwerk mehrere pcAnywhere-Hosts vorhanden, müssen den einzelnen Hosts verschiedene TCP/UDP-Ports zugewiesen werden. Ausführliche Informationen, wie Sie diese Port-Nummern ändern, finden Sie in: Ändern der IP-Ports, die pcAnywhere verwendet.

      Versucht ein Remote-Computer, eine Verbindung zu einem Host herzustellen, der nicht die Standard-Ports von pcAnywhere verwendet (5631/5632), müssen die Ports auf beiden Computern so konfiguriert werden, dass beide Computer die gleichen Ports nutzen.

    • Remote-Computer von pcAnywhere benötigen die externe IP-Adresse des NAT-Routers des Hosts. Stellt der NAT-Router mithilfe eines DFÜ-Netzwerks eine Internetverbindung her, wird diese Adresse dynamisch von einem Internetanbieter zugewiesen und ist daher wahrscheinlich bei jeder Verbindung verschieden. Bei Remote-Computern von pcAnywhere, die auf diese Weise eine Verbindung mit einem Host herstellen, muss die aktuelle IP-Adresse des NAT-Routers ermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie unter: Verwenden von pcAnywhere mit einer dynamischen IP-Adresse oder einem Domain Name Service.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v60750000_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 7, Windows Vista, Windows XP, Windows Server 2003, Windows 2000
Zuletzt bearbeitet: 22/03/2013