Meldung: "Wiederherstellung unvollständig" oder "Systemwiederherstellung wurde nicht erfolgreich beendet..." beim Ausführen der Windows-Systemwiederherstellung mit einem installierten Norton -Produkt

Dieses Problem kann aufgrund einer Sicherheitsfunktion im Norton-Produkt auftreten, die verhindert, dass externe Programme Änderungen am Norton-Produkt vornehmen können. Diese Sicherheitsfunktion kann verhindern, dass die Windows-Systemwiederherstellung Norton-Dateien ändert, was zu der Meldung "Wiederherstellung unvollständig" führt.

Deaktivieren Sie zur Behebung dieses Problems vorübergehend den Produktmanipulationsschutz von Norton, bevor Sie die Windows-Systemwiederherstellung ausführen.

SCHRITT 1

Vorübergehendes Deaktivieren des Produktmanipulationsschutzes von Norton

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter "Produktsicherheit" neben "Norton-Produktmanipulationsschutz" auf die Statusanzeige, um die Option zu deaktivieren.

    • Norton 360: Deaktivieren Sie auf der Registerkarte "Einstellungen" unter "Schnellsteuerung" die Option "Norton-Manipulationsschutz".

  4. Wählen Sie im Dialogfeld "Sicherheitsfrage" in der Dropdown-Liste "Dauer" die Option "Dauerhaft" und klicken Sie auf "OK".

  5. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" auf "Übernehmen" bzw. "Schließen".

  6. Klicken Sie auf "OK".

SCHRITT 2

Ausführen der Systemwiederherstellung von Windows

  1. Führen Sie die Systemwiederherstellung von Windows erneut aus.

  2. Folgen Sie den Online-Anweisungen für Ihr Betriebssystem, um die Systemwiederherstellung von Windows abzuschließen.

SCHRITT 3

Aktivieren des Produktmanipulationsschutzes von Norton

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter "Produktsicherheit" neben "Norton-Produktmanipulationsschutz" auf die Statusanzeige, um die Option zu aktivieren.

    • Norton 360: Aktivieren Sie auf der Registerkarte "Einstellungen" unter "Schnellsteuerung" die Option "Norton-Manipulationsschutz".

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" auf "Übernehmen" bzw. "Schließen".

  5. Klicken Sie auf "OK".

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

The solution made it easy for me to handle my issue.

Strongly disagree
Strongly agree

This is not my issue.

Was this information helpful?

Yes No

Help us improve this solution.

Choose all that apply:

Help us improve this solution.

Choose all that apply:

Thank you for your feedback.

What would you like to do now?

Browse for solutions, search the Norton Community, or Contact Us.

DocID: v51118464_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 21/10/2013