Meldung: "Wiederherstellung unvollständig" oder "Systemwiederherstellung wurde nicht erfolgreich beendet..." beim Ausführen der Windows-Systemwiederherstellung mit einem installierten Norton -Produkt

Dieses Problem kann aufgrund einer Sicherheitsfunktion im Norton-Produkt auftreten, die verhindert, dass externe Programme Änderungen am Norton-Produkt vornehmen können. Diese Sicherheitsfunktion kann verhindern, dass die Windows-Systemwiederherstellung Norton-Dateien ändert, was zu der Meldung "Wiederherstellung unvollständig" führt.

Deaktivieren Sie zur Behebung dieses Problems vorübergehend den Produktmanipulationsschutz von Norton, bevor Sie die Windows-Systemwiederherstellung ausführen.

SCHRITT 1

Vorübergehendes Deaktivieren des Produktmanipulationsschutzes von Norton

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter "Produktsicherheit" neben "Norton-Produktmanipulationsschutz" auf die Statusanzeige, um die Option zu deaktivieren.

    • Norton 360: Deaktivieren Sie auf der Registerkarte "Einstellungen" unter "Schnellsteuerung" die Option "Norton-Manipulationsschutz".

  4. Wählen Sie im Dialogfeld "Sicherheitsfrage" in der Dropdown-Liste "Dauer" die Option "Dauerhaft" und klicken Sie auf "OK".

  5. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" auf "Übernehmen" bzw. "Schließen".

  6. Klicken Sie auf "OK".

SCHRITT 2

Ausführen der Systemwiederherstellung von Windows

  1. Führen Sie die Systemwiederherstellung von Windows erneut aus.

  2. Folgen Sie den Online-Anweisungen für Ihr Betriebssystem, um die Systemwiederherstellung von Windows abzuschließen.

SCHRITT 3

Aktivieren des Produktmanipulationsschutzes von Norton

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter "Produktsicherheit" neben "Norton-Produktmanipulationsschutz" auf die Statusanzeige, um die Option zu aktivieren.

    • Norton 360: Aktivieren Sie auf der Registerkarte "Einstellungen" unter "Schnellsteuerung" die Option "Norton-Manipulationsschutz".

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" auf "Übernehmen" bzw. "Schließen".

  5. Klicken Sie auf "OK".

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v51118464_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 21/10/2013