Meldung: "Wiederherstellung unvollständig" oder "Systemwiederherstellung wurde nicht erfolgreich beendet..." beim Ausführen der Windows-Systemwiederherstellung mit einem installierten Norton -Produkt

Dieses Problem kann aufgrund einer Sicherheitsfunktion im Norton-Produkt auftreten, die verhindert, dass externe Programme Änderungen am Norton-Produkt vornehmen können. Diese Sicherheitsfunktion kann verhindern, dass die Windows-Systemwiederherstellung Norton-Dateien ändert, was zu der Meldung "Wiederherstellung unvollständig" führt.

Deaktivieren Sie zur Behebung dieses Problems vorübergehend den Produktmanipulationsschutz von Norton, bevor Sie die Windows-Systemwiederherstellung ausführen.

SCHRITT 1

Vorübergehendes Deaktivieren des Produktmanipulationsschutzes von Norton

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter "Produktsicherheit" neben "Norton-Produktmanipulationsschutz" auf die Statusanzeige, um die Option zu deaktivieren.

    • Norton 360: Deaktivieren Sie auf der Registerkarte "Einstellungen" unter "Schnellsteuerung" die Option "Norton-Manipulationsschutz".

  4. Wählen Sie im Dialogfeld "Sicherheitsfrage" in der Dropdown-Liste "Dauer" die Option "Dauerhaft" und klicken Sie auf "OK".

  5. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" auf "Übernehmen" bzw. "Schließen".

  6. Klicken Sie auf "OK".

SCHRITT 2

Ausführen der Systemwiederherstellung von Windows

  1. Führen Sie die Systemwiederherstellung von Windows erneut aus.

  2. Folgen Sie den Online-Anweisungen für Ihr Betriebssystem, um die Systemwiederherstellung von Windows abzuschließen.

SCHRITT 3

Aktivieren des Produktmanipulationsschutzes von Norton

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter "Produktsicherheit" neben "Norton-Produktmanipulationsschutz" auf die Statusanzeige, um die Option zu aktivieren.

    • Norton 360: Aktivieren Sie auf der Registerkarte "Einstellungen" unter "Schnellsteuerung" die Option "Norton-Manipulationsschutz".

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" auf "Übernehmen" bzw. "Schließen".

  5. Klicken Sie auf "OK".

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v51118464_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 21/10/2013