Sicherheitsbedrohungen vom Scanvorgang ausschließen

Mithilfe der Fenster "Scanausschlüsse" und "Ausschlüsse in Echtzeit" können Sie Viren und sonstige Sicherheitsbedrohungen mit hohem Risiko von Scans ausschließen.

So schließen Sie Sicherheitsbedrohungen mit hohem Risiko vom Scan aus

  1. Klicken Sie im Hauptfenster von Norton Internet Security Computer Bild Edition auf "Einstellungen".

  2. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" im linken Teilfenster auf "AntiVirus- und SONAR-Ausnahmen".

  3. Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • Klicken Sie in der Zeile "Aus Scans auszuschließende Elemente" auf "Konfigurieren".

    • Klicken Sie in der Zeile "Aus der Auto-Protect-, SONAR-Erkennung und Download Insight-Erkennung auszuschließende Elemente" auf "Konfigurieren".

  4. Klicken Sie in dem daraufhin angezeigten Fenster auf "Hinzufügen".

  5. Klicken Sie im Dialogfeld "Element hinzufügen" auf das Symbol zum Durchsuchen.

  6. Im eingeblendeten Dialogfeld wählen Sie das Element aus, das Sie vom Scan ausschließen möchten.

  7. Klicken Sie auf "OK".

  8. Klicken Sie im Dialogfeld "Element hinzufügen" auf "OK".

  9. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Fenster auf "Übernehmen" und anschließend auf "OK".

Infos zu "Ausschlüsse in Echtzeit"

SONAR-Schutz

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v3672136_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Zuletzt bearbeitet: 23/08/2011