Reagieren auf Warnungen der Wurmblockierung

Wenn ein Programm versucht, sich oder eine Kopie von sich per E-Mail zu versenden, könnte es sich um einen Wurm handeln, der per E-Mail verbreitet werden kann. Ein Wurm kann sich selbst oder eine Kopie von sich selbst ohne Interaktion mit dem Benutzer in einer E-Mail versenden.

Die Wurmblockierung scannt fortwährend ausgehende E-Mail-Anhänge auf Würmer. Wenn sie einen Wurm entdeckt, erhalten Sie eine Warnmeldung , die besagt, dass ein bösartiger Wurm gefunden wurde.

Die Warnmeldung für die Wurmblockierung wird nur angezeigt, wenn Sie im Fenster "E-Mail-Antivirusscan" unter "Reaktionen auf ausgehende Bedrohungen" die Option "Benutzeranfrage zur Vorgehensweise" aktivieren. Wenn die Option "Benutzeranfrage zur Vorgehensweise" deaktiviert ist, stellt Norton Internet Security Computer Bild Edition den erkannten Wurm automatisch unter Quarantäne und benachrichtigt Sie.

Die Warnung präsentiert Ihnen Optionen und fragt an, was zu tun sei. Wenn Sie in dem Moment keine E-Mail-Nachricht senden, ist es vermutlich ein Wurm, und Sie sollten die Datei in Quarantäne stellen.

So reagieren Sie auf Warnungen der Wurmblockierung

  • Wählen Sie im Dialogfeld "Warnmeldung" die Aktion, die Sie ausführen möchten. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

    Quarantäne

    Blockiert den Wurm dauerhaft durch Ablegen im Sicherheitsverlauf. Solange der Wurm sich dort befindet, kann er sich nicht verbreiten. Dies ist die sicherste Maßnahme.

    Zulassen

    Sendet die E-Mail-Nachricht, für die Sie die Wurmmeldung erhalten haben. Wenn Sie das Senden der E-Mail-Nachricht zulassen, könnte der Computer des Empfängers infiziert werden. Wählen Sie diese Option nur, wenn Sie sicher sind, dass die E-Mail nicht mit einem Wurm infiziert ist.

    Ignorieren

    Ignoriert das Risiko.

Wenn ein bösartiger Wurm gefunden wird, sollte unter Quarantäne gestellt werden.

So stellen Sie mit Würmern infizierte Dateien unter Quarantäne

  1. Klicken Sie in der Dropdown-Liste in der Warnmeldung auf "Quarantäne".

  2. Wenn der Wurm unter Quarantäne gestellt, führen Sie folgende Schritte aus:

    Wenn nichts entdeckt wird, senden Sie die infizierte Datei an Symantec Security Response. Vermerken Sie, dass die Datei als infiziert erkannt wurde und dass Sie sie mit den neuesten Definitions-Updates gescannt haben. Symantec Security Response antwortet Ihnen innerhalb von 48 Stunden.

Schutzfunktionen gegen Viren und andere Sicherheitsrisiken

Sicherstellen, dass Schutzeinstellungen aktiviert sind

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v2524881_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Zuletzt bearbeitet: 31/03/2011