Automatisches Lernen des IPv6-NAT Traversal-Datenverkehrs

IPv6 ist die nächste Version des Internetprotokolls. Zu den Vorteilen von IPv6 gegenüber dem bestehenden IPv4 gehören ein größerer Adressraum, automatische Adressenkonfiguration ohne Staatenangabe, Mobilität und Network Layer-Sicherheit.

IPv6 wird mittlerweile von zahlreichen Hosts und Netzwerken unterstützt. Ein Teil des Internets, in dem IPv6 immer noch weniger gebräuchlich ist, sind IPv4 Network Address Translation-Geräte (NAT).

Bei NAT-Geräten steht der Network Address Translation-Service zur Verfügung, d. h. eine Funktion zum Konvertieren von Netzwerkadressendaten in Datagramm-Paket-Header. Bei diesem Verfahren wird der Adressraum eines Datenpakets in einem anderen öffentlichen Adressraum verborgen. Auf diese Weise können alle Hosts in einem privaten Netzwerk über ein und dieselbe öffentliche IP-Adresse auf das Internet zugreifen. Bei den augenblicklichen Verfahren des Übergangs zwischen IPv4 und IPv6 werden die NAT-Geräte nur selten aktualisiert oder ersetzt. Um dieses Problem zu lösen, hat Microsoft ein Tunneling-Verfahren namens Teredo entwickelt.

Teredo ist eine IPv6-Übergangstechnologie, die IPv6-End-to-End-Verbindungen zwischen IPv6/IPv4-Hosts erleichtert, die hinter einem oder mehreren IPv4 NAT-Geräten liegen. Mit Teredo können die IPv6-Datenpakete als IPv4-basierte UDP-Meldungen (User Datagram Protocol) zwischen den Hosts versendet werden.

In Norton Internet Security Computer Bild Edition steht die Option "Automatisches Lernen des IPv6-NAT Traversal-Datenverkehrs" zur Verfügung, mit der der Netzwerkverkehr, der Teredo zur Kommunikation mit Ihrem Computer nutzt, kontrolliert werden kann.

Die Option "Automatisches Lernen des IPv6-NAT Traversal-Datenverkehrs" steht nur zur Verfügung, wenn die automatische Programmsteuerung auf "Aggressiv" oder "Automatisch" eingestellt ist. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. In diesem Fall lässt Norton Internet Security Computer Bild Edition den gesamten IPv6 NAT Traversal-Datenverkehr zu.

Wenn Sie "Automatisches Lernen des IPv6-NAT Traversal-Datenverkehrs" deaktivieren, blockiert Norton Internet Security Computer Bild Edition den IPv6 NAT Traversal-Datenverkehr. Wenn auch die automatische Programmsteuerung deaktiviert ist, zeigt Norton Internet Security Computer Bild Edition bei Erkennung von IPv6 NAT Traversal-Datenverkehr Warnmeldungen an. Sie werden in den Warnmeldungen aufgefordert, anzugeben, ob Norton Internet Security Computer Bild Edition den Datenverkehr zulassen oder blockieren soll.

Einige der Funktionen aus Windows 7 und Windows 8 wie Remote Media Experience und Remoteunterstützung funktionieren nur, wenn die Option "Automatisches Lernen des IPv6-NAT Traversal-Datenverkehrs" aktiviert ist.

Alle Firewall-Warnungen, die angezeigt werden, wenn ein nicht erkanntes Programm auf das Internet zuzugreifen versucht, enthalten Hinweise darauf, ob der Netzwerkverkehr Teredo nutzt.

Programmregeln

Deaktivieren der automatischen Programmsteuerung

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v23953846_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 25/04/2012