Startmanager

Mit dem Startmanager können Sie die Startprogramme verwalten und steuern, um die Leistung des Computers beim Systemstart zu verbessern.

Sie können mit dem Startmanager Programme mit den folgenden Erweiterungen verwalten:

  • Ausführbare Windows-Dateien (.exe)

  • Windows-Systemdateien (.sys)

  • Dynamic Link Library-Dateien (.dll)

  • ActiveX-Steuerelement-Dateien (.ocx)

Sie können die folgenden Details im Fenster "Startmanager" anzeigen:

Programmname

Führt die Namen der Programme auf, die zu den Startprogrammen gehören

Mithilfe dieser Informationen können Sie entscheiden, ob dieses Programm beim Systemstart oder zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt werden soll. Darüber hinaus können Sie auf den Namen des Programms klicken, um im Fenster "Dateiinfo" zusätzliche Informationen zu diesem Programm anzuzeigen.

Das Fenster "Dateiinfo" wird nur für .exe- und .msi-Dateien angezeigt:

Community-Verbreitung

Zeigt die Verbreitung des Programms zur Ermittlung der Beliebtheit eines Programms an.

Symantec ermittelt mithilfe eines strengen statistischen Verfahrens, ob die Datei vertrauenswürdig ist und als "Gut" klassifiziert werden kann.

Ressourcennutzung

Gibt Details zur Ressourcennutzung eines Programms und die Auswirkung des Programms auf die gesamte CPU-Auslastung des Computers an.

Hier wird auch beim nächsten Einloggen auf Ihrem Computer die Leistung des Programms angezeigt.

Ein/Aus

Zeigt an, ob ein Programm beim Systemstart ausgeführt wird.

Mit dieser Option können Sie festlegen, ob das Programm beim Systemstart ausgeführt werden soll. Standardmäßig werden alle Programme ausgeführt. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, wird der Status "Aus" angezeigt. Beim Aktivieren des Kontrollkästchens wird "Ein" angezeigt.

Start verzögern

Zeigt an, ob ein Startobjekt so konfiguriert ist, dass es zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt wird.

Mithilfe dieser Option können Sie beim Einschalten des Computers den Start eines Programms verzögern.

Wenn Sie das Kontrollkästchen aktivieren, wird das Programm nicht während des Startvorgangs, sondern zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, wird das Programm beim Start ausgeführt

Norton Internet Security Computer Bild Edition verzögert den Start solcher Programme um fünf Minuten. Das erste verzögerte Programm im Fenster "Startmanager" startet fünf Minuten nach dem Hochfahren des Computers. Jedes weitere verzögerte Programm startet mit einer weiteren Verzögerung von 10 Sekunden.

Über den Link "Verzögerte Objekte jetzt ausführen" können Sie alle verzögerten Startprogramme manuell ausführen.

Wenn Sie den Start eines Programms mit Norton Internet Security Computer Bild Edition verzögern und zu einem späteren Zeitpunkt das Programm so konfigurieren, dass es beim Start ausgeführt wird, aktualisiert Norton Internet Security Computer Bild Edition automatisch die Starteinstellungen für dieses Programm.

In Norton Internet Security Computer Bild Edition werden unter den folgenden Bedingungen Details zur Verbreitung in der Community angezeigt:

Gelegentlich kann es vorkommen, dass einige Autostartprogramme in der Startliste fehlen. Norton Internet Security Computer Bild Edition entfernt aus den folgenden Gründen ein Autostartprogramm aus der Liste:

  • Sie deaktivieren ein Programm mit einer Starteinstellung.

  • Beim Aktualisieren eines Programms können alle Starteinstellungen auf die Standardwerte zurückgesetzt werden.

  • Sie verwenden ein anderes Programm zum Verwalten Ihrer Autostartprogramme.

  • Sie bearbeiten die Registrierungsschlüssel manuell.

Auf Programme, die deaktiviert oder verzögert werden, kann nach wie vor zugegriffen werden. Sie können die verzögerten Programme manuell ausführen, bevor sie von Norton Internet Security Computer Bild Edition nach Ablauf der Verzögerungszeit für automatische Aufgaben automatisch ausgeführt werden.

Darüber hinaus finden Sie im unteren Bereich des Fensters die folgenden Informationen:

  • Gesamtzahl der Anwendungen im Systemstart

  • Gesamtzahl der Anwendungen, die beim Systemstart ausgeführt werden sollen

  • Gesamtzahl der Anwendungen, die verzögert gestartet werden sollen

Zum Ausführen von Programmen mit verzögertem Start können Sie den Link "Verzögerte Objekte jetzt ausführen" verwenden.

Um ein Startobjekt hinzuzufügen, können Sie im Windows- Startmenü den Ordner "Autostart" öffnen und die gewünschten Programme einfügen. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Programmen im Windows-Ordner "Autostart" finden Sie auf der Support-Website von Microsoft oder in der Windows-Onlinehilfe.

Startmanager

Deaktivieren oder Aktivieren von Startobjekten

Startobjekte verwalten

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v19213917_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 03/04/2012