Verwenden von Norton Bootable Recovery Tool

Wenn die Installation Ihres Norton-Produkts fehlschlägt, können Sie Norton Bootable Recovery Tool verwenden, um Sicherheitsbedrohungen, die eine erfolgreiche Installation verhindern, zu scannen und zu entfernen. Wenn Ihr Computer infiziert ist und Sie Ihr Windows-Betriebssystem nicht starten können, können Sie Norton Bootable Recovery Tool zum Entfernen von Bedrohungen und zum Wiederherstellen Ihres Computers verwenden.

Norton Bootable Recovery Tool steht auf der von Ihnen gekauften Produkt-CD zur Verfügung. Sie können die Produkt-CD als Wiederherstellungsmedium verwenden.

Wenn Sie dieses Produkt heruntergeladen haben, laden Sie den Norton Bootable Recovery Tool-Assistenten unter folgender URL herunter:

http://www.norton.com/recoverytool_n360

Norton Bootable Recovery Tool lädt die neuesten Virendefinitionen von Symantec-Servern herunter und verwendet diese, um den Computer vor Viren und aktuellen Sicherheitsbedrohungen zu schützen. Bei aktiviertem DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) werden Virendefinitionen automatisch aktualisiert, wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist. Daher müssen Sie die Virendefinitionen in Norton Bootable Recovery Tool über eine Ethernet-Verbindung aktualisieren. Sie können die Virendefinitionen in Norton Bootable Recovery Tool nicht über eine WLAN-Verbindung aktualisieren.

Wenn die Virendefinitionen veraltet sind, kann Norton Bootable Recovery Tool möglicherweise nicht alle aktuellen Bedrohungen auf dem Computer erkennen und entfernen.

Sie benötigen den Produktschlüssel des Norton-Produkts, um Norton Bootable Recovery Tool einsetzen zu können.

So setzen Sie Norton Bootable Recovery Tool ein

  1. Legen Sie den Norton Bootable Recovery Tool-Wiederherstellungsdatenträger ein.

  2. Schalten Sie den Computer ein bzw. starten Sie ihn neu und rufen Sie den BIOS-Modus auf.

    Drücken Sie dazu die Taste, die sofort nach dem Einschalten des Computers angezeigt wird.

  3. Wählen Sie den Wiederherstellungsdatenträger aus, auf dem das Norton Bootable Recovery Tool erstellt wurde und drücken Sie die Eingabetaste.

    Wenn Sie einen Computer mit UEFI nutzen, wählen Sie unter "Legacy Boot" anstelle der Option "UEFI Boot" den Wiederherstellungsdatenträger aus.

    Der Wiederherstellungsdatenträger kann die Norton Bootable Recovery Tool-CD bzw. -DVD oder ein USB-Stick sein.

  4. Lesen Sie die Norton-Lizenzvereinbarung, geben Sie den Produktschlüssel ein, und klicken Sie anschließend auf "Ich stimme zu".

    Wenn Sie keine QWERTY-Tastaturbelegung haben, können Sie den Produktschlüssel mithilfe der Option "Virtuelle Tastatur" eingeben.

  5. Klicken Sie im Fenster "Norton Bootable Recovery Tool" auf "Erweiterter Norton-Wiederherstellungsscan".

  6. Klicken Sie im Abschnitt "Scan" auf "Scan starten".

    Nach Abschluss des Scans werden folgende Informationen im Ergebnisfenster angezeigt:

    • Gesamtzahl der gescannten Dateien

    • Gesamtzahl der erkannten Bedrohungen

    • Gesamtzahl der behobenen Bedrohungen

    • Gesamtzahl der nicht behobenen Bedrohungen

    • Details zu den einzelnen erkannten Bedrohungen

  7. Führen Sie im Fenster mit den Scanergebnissen einen der folgenden Schritte durch:

    • Sollen alle erkannten Bedrohungen behoben werden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Alle Aktionen auf 'Beheben' setzen".

    • Wählen Sie "Beheben" oder "Ignorieren" aus, um geeignete Maßnahmen für die jeweiligen Bedrohungen durchzuführen.

  8. Klicken Sie auf "Fortfahren".

  9. Klicken Sie im Bestätigungsdialogfeld auf "OK".

  10. Überprüfen Sie auf der Seite "Scanzusammenfassung" die Scanzusammenfassung und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Klicken Sie auf "Fertig".

    • Klicken Sie auf "Erneut scannen", um einen weiteren Scan durchzuführen.

Info zum Norton Bootable Recovery Tool

Herunterladen des Assistenten "Norton Bootable Recovery Tool"

Aktualisieren von Virendefinitionen auf einem USB-Datenträger

Infos zum Suchen des Norton-Produktschlüssels oder der Aktivierungs-PIN

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v15968775_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Zuletzt bearbeitet: 20/09/2012