Informationen zu Norton Insight

Norton Insight ermöglicht ein intelligentes Scannen der Dateien auf Ihrem Computer. Die Leistung des Norton Internet Security Computer Bild Edition-Scan wird gesteigert, indem weniger Dateien gescannt werden, ohne dass dies die Computersicherheit beeinträchtigt.

Norton Internet Security Computer Bild Edition-Scans können Bedrohungen auf Ihrem Computer mit den folgenden Verfahren erkennen:

Das Blacklist-Verfahren

Norton Internet Security Computer Bild Edition ruft in regelmäßigen Abständen Aktualisierungen der Definitionen von Symantec ab. Diese Aktualisierungen enthalten Signaturen bekannter Bedrohungen. Jedes Mal, wenn Norton Internet Security Computer Bild Edition die Aktualisierungen der Definitionen abruft, wird ein Scan aller auf dem Computer verfügbaren Dateien durchgeführt. Die Signatur der Dateien wird mit den Signaturen der bekannten Bedrohungen verglichen, um Bedrohungen auf Ihrem Computer zu ermitteln.

Positivlisten

Norton Internet Security Computer Bild Edition ruft spezifische Informationen zu den für den Scan relevanten Dateien ab und meldet diese Informationen während Leerlaufzeiten an Symantec. Zu den Informationen zählen etwa Dateiname und -größe sowie der Hash-Schlüssel. Symantec analysiert die Informationen zu jeder dieser Dateien sowie ihren eindeutigen Hash-Wert und legt eine Vertrauensstufe für die Datei fest. Der Symantec-Server speichert den Hash-Wert und die Informationen zur Vertrauensstufe für die relevanten Dateien. Der Server stellt diese Informationen unmittelbar zur Verfügung, nachdem Sie das Fenster "Norton Insight - Anwendungsbewertung" geöffnet haben. Selbst minimale Änderungen an der Datei bewirken eine Änderung ihres Hash-Werts und ihrer Vertrauensstufe. Die meisten relevanten Dateien gehören normalerweise zum Betriebssystem oder zu bekannten Anwendungen und werden nie geändert. Diese Dateien müssen nicht wiederholt gescannt oder überwacht werden. So kommt es z. B. nie zu Änderungen an der Datei Excel.exe. Bei normalen Sicherheitsscans wird sie jedoch gescannt.

Symantec weist den relevanten Dateien die folgenden Vertrauensstufen zu:

Vertrauenswürdig

Symantec stuft die Datei als "Vertrauenswürdig" ein, basierend auf der statistischen Auswertung der Dateien, die in der Norton Community verfügbar sind.

Wenn die Datei drei grüne Balken aufzeigt, bewertet Symantec die Datei als "von Norton als vertrauenswürdig eingestuft".

Wenn Sie den Mauszeiger über den grünen Balken bewegen, zeigen die Dateien einen Popup-Text an, der besagt, dass die Datei von Norton als vertrauenswürdig eingestuft wird.

Gut

Symantec stuft die Datei als "Gut" ein, basierend auf der statistischen Auswertung der Dateien, die in der Norton Community verfügbar sind.

Symantec bewertet die als vertrauenswürdig eingestuften Dateien wie folgt:

  • Wenn die Datei zwei grüne Balken aufzeigt, bewertet Symantec die Datei als Gut.

  • Wenn die Datei einen grüne Balken aufzeigt, bewertet Symantec die Datei als Positiv.

Unbewiesen

Symantec verfügt nicht über ausreichende Informationen zu dieser Datei und kann ihr daher keine Vertrauensstufe zuweisen.

Schlecht

Symantec verfügt lediglich über einige Hinweise darauf, dass die Datei nicht vertrauenswürdig ist.

Norton Internet Security Computer Bild Edition stellt darüber hinaus verschiedene Profile für die Konfiguration der Scan-Leistung bereit. Wenn Sie das Profil "Vollständige Scans" auswählen, verwendet Norton Internet Security Computer Bild Edition das Blacklist-Verfahren zum Scannen des Computers. Dabei werden sämtliche Dateien auf dem Computer mit den Signaturen verglichen, die während der Aktualisierung der Definitionen abgerufen wurden. Wenn Sie das Profil "Standardvertrauensstufe" oder "Hohe Vertrauensstufe" wählen, verwendet Norton Internet Security Computer Bild Edition die Positivliste zum Scannen der Dateien basierend auf ihrer Vertrauensstufe. Auf diese Weise sorgt Norton Internet Security Computer Bild Edition für erhebliche Zeitersparnisse beim Scannen des gesamten Computers auf Sicherheitsbedrohungen.

Das in Norton Insight verwendete Positivlistenverfahren trägt ebenfalls zur heuristischen Erkennung verdächtiger Anwendungen bei. Im Normalfall scheinen sich allgemein bekannte Anwendungen bei der Ausführung genau so wie unbekannte zu verhalten. Dies führt dazu, dass harmlose Anwendungen fälschlicherweise als verdächtig eingestuft werden. Als Folge davon sind Sicherheitsanwendungen gezwungen, einen niedrigen Schwellenwert für die heuristische Erkennung verwenden. Der niedrige Schwellenwert bietet jedoch keinen weitgehenden Heuristikschutz gegen bösartige Anwendungen. Norton Internet Security Computer Bild Edition nutzt Positivlisten, die zu einem hohen Schwellenwert für die heuristische Erkennung beitragen. Dabei werden bekannte Anwendungen von der heuristischen Erkennung ausgeschlossen, um eine versehentliche Erkennung bekannter Anwendungen zu verhindern und eine hohe Erkennungsquote für bösartige Anwendungen zu gewährleisten.

Anzeigen der Dateien mit Norton Insight

Überprüfen der Vertrauensstufe einer Datei

Konfigurieren von Scangeschwindigkeit

Informationen zur Systeminfo

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v15472458_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Zuletzt bearbeitet: 27/09/2011