Automatische Programmsteuerung

Mit der automatischen Programmsteuerung werden Internetzugriffseinstellungen für Programme automatisch konfiguriert, wenn diese zum ersten Mal ausgeführt werden. Wenn ein Programm zum ersten Mal versucht, auf das Internet zuzugreifen, wird dafür von der automatischen Programmsteuerung eine Regel erstellt.

Durch die automatische Programmsteuerung wird der Netzwerkzugriff nur für die Programmversionen konfiguriert, die Symantec kennt und als sicher einstuft. Norton Internet Security Computer Bild Edition blockiert jedes infizierte Programm, das auf das Internet zuzugreifen versucht, unabhängig davon, ob die automatische Programmsteuerung ein- oder ausgeschaltet ist. In diesem Fall informiert Sie Norton Internet Security Computer Bild Edition dann darüber, dass die Anwendung blockiert wurde.

Für die Option "Automatische Programmsteuerung" sind folgende Einstellungen verfügbar:

  • Aggressiv

    Norton Internet Security Computer Bild Edition zeigt eine Warnmeldung an, wenn für ein Programm mit der Vertrauensstufe "Unerprobt" oder "Schwach" Datenverkehr eingeht. Nachdem Sie die Reputationsdaten des Programms in der Firewall-Warnmeldung geprüft haben, können Sie entscheiden, ob der Datenverkehr zugelassen oder blockiert werden soll. Wenn Sie diese Option aktivieren, zeigt Norton Internet Security Computer Bild Edition keine Warnmeldung zu ausgehendem Datenverkehr an, unabhängig von der Bewertung des Programms (d. h. ob von Norton als vertrauenswürdig eingestuft, gutartig, unerprobt, schwach oder bösartig). Norton Internet Security Computer Bild Edition entscheidet automatisch, wie ausgehender Datenverkehr behandelt werden soll.

  • Automatisch

    Norton Internet Security Computer Bild Edition kann automatisch entscheiden, wie ein- und ausgehender Datenverkehr für Programme behandelt werden soll. Wenn Sie diese Option aktivieren, zeigt Norton Internet Security Computer Bild Edition keine Firewall-Warnmeldungen an.

  • Aus

    Deaktiviert die automatische Programmsteuerung. Ist diese Option aktiviert, müssen Sie die Internetzugriffseinstellungen für ein- und ausgehenden Datenverkehr in den Firewall-Warnmeldungen manuell angeben.

Wenn Sie die automatische Programmsteuerung deaktivieren, wird eine Warnung angezeigt. Symantec empfiehlt, für die automatische Programmsteuerung immer die Option "Automatisch" zu wählen. Wenn Sie sie deaktivieren, treffen Sie eventuelle falsche Entscheidungen, die dazu führen, dass bösartige Programme zugelassen oder wichtige Internetprogramme und Funktionen blockiert werden.

Wenn Sie die Internetzugriffseinstellungen für Ihre Programme selbst festlegen möchten, können Sie die automatische Programmsteuerung deaktivieren. Sie werden dann beim ersten Zugriffsversuch eines Programms auf das Internet zum Konfigurieren der Zugriffseinstellungen aufgefordert. Sie können die automatische Programmsteuerung auf "Automatisch" einstellen, wenn keine Warnmeldungen angezeigt werden sollen.

Smart Firewall

Informationen zu den erweiterten Einstellungen der intelligenten Firewall

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v15457333_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 25/07/2012