Automatische Datei-/Druckerfreigabesteuerung

Mit der Option "Automatische Datei-/Druckerfreigabesteuerung" können Sie die Freigabe von Dateien und Druckern in allen Computern Ihres Netzwerks steuern.

In Windows XP können Sie die Option auf "Ein", "Fragen" oder "Aus" setzen. Wenn diese Option auf "Fragen" gesetzt ist, werden Sie von Norton Internet Security Computer Bild Edition gefragt, sobald Ihr Computer mit einem neuen Netzwerk verbunden ist. Die Eingabeaufforderung wird nur angezeigt, wenn Ihr Computer folgende Kriterien einhält:

  • Ihr Computer muss mindestens eine freigegebene Ressource haben oder das Betriebssystem muss die Windows Media Center Edition sein.

  • Ihr Computer muss einen eigenen IP-Adressenbereich verwenden.

  • Ihr Computer muss über eine sichere WLAN- oder LAN-Verbindung verbunden sein.

Je nach Ihrer Antwort stuft Norton Internet Security Computer Bild Edition das Netzwerk als "Freigegeben" oder "Geschützt" ein. Nur wenn die Vertrauensstufe auf "Freigegeben" eingestellt ist, können Ressourcen wie Dateien und Drucker mit anderen Computern im Netzwerk gemeinsam verwendet werden.

Unter Windows 8, Windows 7 unter Windows Vista können Sie die Option "Automatische Datei-/Druckerfreigabesteuerung" auf "Ein" oder "Aus" stellen. Standardmäßig ist die Option aktiviert.

Wenn "Automatische Datei-/Druckerfreigabesteuerung" aktiviert ist, lässt Norton Internet Security Computer Bild Edition die Datei- und Druckerfreigabe zu, die über das Microsoft-Netzwerk konfiguriert wird. Voraussetzung dafür ist aber, dass der Computer im Netzwerk auf diese Dienste auf Ihrem Computer zugegriffen hat, bevor die aktuelle Version von Norton Internet Security Computer Bild Edition installiert wurde. Die automatische Datei-/Druckerfreigabesteuerung erkennt automatisch, ob die Windows-Datei- und Druckerfreigabe aktiviert war, bevor oder nachdem Norton Internet Security Computer Bild Edition installiert wurde. Wenn das Netzwerk nach der Installation von Norton Internet Security Computer Bild Edition "Geschützt" ist, Sie aber einen Ordner freigeben, so wird die Netzwerkvertrauensstufe automatisch auf "Freigegeben" gesetzt.

Manche Windows 7 und Windows 8-Funktionen wie Home Media Experience funktionieren nur, wenn die Vertrauensstufe des Netzwerks, in das Ihr Computer eingebunden ist, auf "Freigegeben" oder auf "Volles Vertrauen" eingestellt ist. Wenn die automatische Datei-/Druckerfreigabesteuerung aktiviert ist, wird die Vertrauensstufe für das Netzwerk nur auf "Freigegeben" gesetzt, wenn alle Sicherheitskriterien für die Freigabe erfüllt sind.

Wenn Sie die Datei- und Druckerfreigabe in Ihrem lokalen Netzwerk verwenden, sollten Sie darauf achten, dass alle freigegebenen Ressourcen kennwortgeschützt sind.

Smart Firewall

Informationen zu den erweiterten Einstellungen der intelligenten Firewall

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v15457119_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 27/04/2012