Fehlerverwaltung

Die Funktion "Fehlerverwaltung" erstellt einen Bericht über die Fehler, die beim Norton-Produkt auftreten. Dieser wird automatisch zur Analyse bzw. zum Zweck der Fehlerbehebung an Symantec gesendet. Die Funktion "Fehlerverwaltung" ist standardmäßig aktiviert.

Wenn Sie den Bericht nicht an Symantec senden möchten, können Sie die Option "Fehlerverwaltung" deaktivieren.

Manchmal zeigt das Norton-Produkt das Warnfenster "Norton-Fehlerverwaltung" an, wenn Symantec weitere Informationen zum Beheben der Fehler benötigt. Wenn Sie die Option "Fehlerverwaltung" deaktivieren, wird auch die Warnung "Norton-Fehlerberichterstattung" deaktiviert.

Aktivieren bzw. Deaktivieren der Fehlerverwaltung

  1. Klicken Sie im Hauptfenster des Norton-Produkts auf "Erweitert".

  2. Klicken Sie im linken Teilfenster auf "Produkteinstellungen".

  3. Stellen Sie in der Zeile "Fehlerverwaltung" den Schalter auf "Aus" bzw. "Ein".

Die Funktion "Fehlerverwaltung" erstellt außerdem einen detaillierten Bericht über die beim Norton-Produkt aufgetretenen Fehler und sendet ihn zur Analyse bzw. zum Zweck der Fehlerbehebung an Symantec. Im detaillierten Datenbericht werden die folgenden Informationen über den Computer beim Auftreten des Problems erfasst:

  • Version des Betriebssystems

  • Hardware-Informationen

  • Daten aus Dateien und Ordnern, die geöffnet waren, als das Problem beim Norton-Produkt auftrat

Symantec erfasst diese Informationen, um das Produkt zu bewerten und effektiv zu verbessern. Die beim Auftreten des Problems geöffneten Dateien können jedoch persönliche Daten enthalten. Symantec nimmt keinen Abgleich dieser Dateien mit persönlichen Daten vor und speichert die Daten nicht. Symantec sammelt diese Dateien nur, um das Norton-Produkt zu verbessern. Symantec gewährleistet einen hochwertigen Schutz für die erfassten Informationen.

Wenn das Norton-Produkt einen detaillierten Fehlerbericht senden soll, aktivieren Sie die Option. Damit tragen Sie zur Effizienz des Norton-Produkts bei. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert.

Aktivieren bzw. Deaktivieren der detaillierten Datenerfassung

  1. Klicken Sie im Hauptfenster des Norton-Produkts auf "Erweitert".

  2. Klicken Sie im linken Teilfenster auf "Produkteinstellungen".

  3. Klicken Sie in der Zeile "Fehlerverwaltung" auf das Einstellungssymbol.

  4. Führen Sie im Fenster "Norton-Fehlerverwaltung" einen der folgenden Schritte aus:

    • Wenn detaillierte Daten erfasst werden sollen, aktivieren Sie die Option "Detaillierte Datenerfassung aktivieren".

    • Wenn keine detaillierten Daten erfasst werden sollen, deaktivieren Sie die Option "Detaillierte Datenerfassung aktivieren".

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v117664648_nsmac_retail_de_de
Betriebssystem: Mac OS X
Zuletzt bearbeitet: 04/05/2018