Nach dem Aktualisieren des Norton-Produkts wird "Suspicious.Cloud.x" erkannt

Das Norton-Produkt hat eine Anwendung oder Datei, die Sie regelmäßig verwenden, als "Suspicious.Cloud.x" erkannt. Sie vermuten, dass es sich dabei um eine Falschmeldung handelt. Dies kann auftreten, wenn die Virendefinitionen auf dem Computer nicht auf dem neuesten Stand sind. Aktualisieren Sie zum Beheben dieses Problems die Virendefinitionen manuell mit Intelligent Updater und führen Sie einen vollständigen Systemscan aus.

SCHRITT 1

Ausführen von LiveUpdate

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie im Hauptfenster auf "Sicherheit" und anschließend auf "LiveUpdate".

  3. Wenn Norton LiveUpdate abgeschlossen ist, klicken Sie auf "OK".

  4. Führen Sie LiveUpdate mehrfach aus, bis die Meldung "Das Norton-Produkt hat nun die neuesten Schutz-Updates." angezeigt wird.

  5. Schließen Sie alle Programme und starten Sie den Computer neu.

SCHRITT 2

Wiederherstellen der Datei aus der Quarantäne

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie im Hauptfenster auf "Sicherheit" und anschließend auf "Verlauf".

  3. Wählen Sie im Dialogfeld "Sicherheitsverlauf" in der Dropdown-Liste "Anzeigen" die Option "Quarantäne".

  4. Klicken Sie in der Liste der isolierten Dateien auf die wiederherzustellende Datei, die als Suspicious.Cloud.x erkannt wurde.

  5. Klicken Sie im rechten Teilfenster unter "Empfohlene Aktion" auf "Wiederherstellen".

  6. Deaktivieren Sie im Dialogfeld "Wiederherstellung aus Quarantäne" die Option "Diese Datei-ID aus zukünftigen Scans ausschließen" und klicken Sie auf "Ja".

  7. Wenn die Meldung "Element aus Quarantäne wiederhergestellt" angezeigt wird, klicken Sie auf "Schließen".

  8. Im Fenster "Sicherheitsprotokoll" klicken Sie auf "Schließen".

SCHRITT 3

Ausführen eines vollständigen Systemscans

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie im Hauptfenster auf ''Sicherheit'' und anschließend auf ''Scans''.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld "Scans" auf "Vollständiger Systemscan" und dann auf "Ausführen".

  4. Klicken Sie nach Abschluss des Scans auf "Fertigstellen".

    Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit Schritt 4 fort.

SCHRITT 4

Aktualisieren der Virendefinitionen mit Intelligent Updater

  1. Rufen Sie die Seite zum Herunterladen von Intelligent Updater auf.

  2. Zur Auswahl der richtigen Definitionen benötigen Sie Name und Version des Norton-Produkts sowie die Version von Windows.

  3. Laden Sie die Definitionen für die installierte Version von Windows und des Norton-Produkts herunter.

    Norton-Produktversion

    Windows-Plattform (32 Bit)

    Windows-Plattform (64 Bit)

    22.9

    z. B. 20170126-020-core3sdsg2v5i32.exe

    z. B. 20170126-020-core3sdsg2v5i64.exe

    22.7 und 22.8

    z. B. 20170126-020- core3sdsv5i32.exe

    z. B. 20170126-020- core3sdsv5i64.exe

    22.6 und früher

    z. B. 20170126- 020- v5i32.exe

    z. B. 20170126- 020- v5i64.exe

  4. Speichern Sie die Datei auf dem Windows-Desktop.

  5. Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf die Datei, die Sie heruntergeladen haben.

  6. Klicken Sie im Dialogfeld "Symantec Intelligent Updater" auf "Ja", um fortzufahren.

  7. Klicken Sie auf "OK", wenn Intelligent Updater die Definitionen aktualisiert hat.

  8. Starten Sie den Computer neu.

    Stellen Sie nach dem Neustart die Dateien aus der Quarantäne wieder her und führen Sie einen vollständigen Systemscan durch.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: v113367483_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows
Zuletzt bearbeitet: 12/09/2017