Verwenden des Assistenten zum Hinzufügen von Regeln

Der Assistent zum "Hinzufügen von Regeln" führt Sie durch alle notwendigen Schritte zur Erstellung von Firewall-Regeln.

So verwenden Sie den Assistenten zum Hinzufügen von Regeln

  1. Öffnen Sie den Assistenten zum Hinzufügen von Regeln, indem Sie eine allgemeine Regel oder eine Programmregel erstellen.

  2. Wählen Sie im ersten Fenster des Assistenten zum Hinzufügen von Regeln eine Aktion für die Regel. Folgende Optionen sind verfügbar:

    Zulassen

    Lässt Kommunikationen dieser Art zu.

    So ließe sich beispielsweise eine allgemeine Regel denken, die u.a. die folgenden Kriterien enthält: alle eingehenden Verbindungen von der Internetadresse 192.168.1.1 über Port 8080. Wenn Sie "Zulassen" auswählen, lässt die intelligente Firewall alle Verbindungen zu, die die Kriterien dieser allgemeinen Regel erfüllen.

    Blockieren

    Verhindert Kommunikationen dieser Art.

    So ließe sich beispielsweise eine allgemeine Regel denken, die u.a. die folgenden Kriterien enthält: alle eingehenden Verbindungen von der Internetadresse 192.168.1.1 über Port 8080. Wenn Sie "Blockieren" auswählen, blockiert die intelligente Firewall alle Verbindungen, die die Kriterien dieser allgemeinen Regel erfüllen.

    Überwachen

    Aktualisiert die Kategorie "Firewall - Aktivitäten" im Ereignisprotokoll, wenn eine Kommunikation dieses Typs stattfindet. Mithilfe dieser Option können Sie überwachen, wie oft die Firewall-Regel verwendet wird. Norton Internet Security Computer Bild Edition benachrichtigt Sie immer darüber, dass der Datenverkehr, der den Überwachungsregelkriterien entspricht, durch Ihren Computer läuft. Sie können die Links in diesen Benachrichtigen zum Anzeigen der Protokolle verwenden. Sie können das Ereignisprotokoll unter der Kategorie "Firewall - Aktivitäten" im Dialogfeld "Sicherheitsverlauf" anzeigen.

    Norton Internet Security Computer Bild Edition erstellt getrennte Aktionsregeln, um die Programme zuzulassen oder zu blockieren, denen nur eine Überwachungsregel zugeordnet ist. Die Überwachungsregel muss der Aktionsregel übergeordnet sein, damit ein erfolgreicher Protokolleintrag des Netzwerkereignisses, das mit diesem Programm in Verbindung steht, erfolgen kann.

  3. Klicken Sie auf "Weiter".

  4. Wählen Sie die Verbindungsart für die Regel aus. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

    Verbindungen mit anderen Computern

    Diese Regel gilt für ausgehende Verbindungen von Ihrem Computer zu einem anderen Computer.

    Verbindungen von anderen Computern

    Diese Regel gilt für eingehende Verbindungen von einem anderen Computer zu Ihrem Computer.

    Verbindungen mit und von anderen Computern

    Die Regel gilt sowohl für eingehende als auch für ausgehende Verbindungen.

  5. Klicken Sie auf "Weiter", und wählen Sie die Computer, für die die Regel gelten soll. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

    Alle Computer

    Die Regel gilt für alle Computer.

    Beliebiger Computer im lokalen Subnetz

    Diese Regel gilt nur für Computer im lokalen Subnetz.

    Das Netzwerk einer Organisation ist in Teilnetze unterteilt, um effiziente Internetkommunikationen zu ermöglichen. Ein Subnetz umfasst alle Computer im gleichen LAN.

    Nur die Computer oder Websites, die unten aufgelistet sind

    Die Regel gilt nur für die von Ihnen angegebenen Computer, Websites oder Domänen.

    Sie können die Namen und Adressen der Computer angeben, für die die Regel gilt. Die Einzelheiten der angegebenen Computer werden in der Liste angezeigt. Sie können auch Computer aus der Liste entfernen.

    Wenn Sie diese Option auswählen, wird die Schaltfläche "Hinzufügen" verfügbar. Wenn Sie auf "Hinzufügen" klicken, wird das Norton Internet Security Computer Bild Edition Dialogfeld "Netzwerk" angezeigt. In diesem können Sie einzelne Computer, Computerbereiche oder alle Computer in einem Subnetz oder Netzwerk angeben.

    Über die Optionen "Hinzufügen" oder "Entfernen" können Sie einen Computer hinzufügen oder entfernen.

  6. Klicken Sie auf "Weiter", und wählen Sie die Protokolle für die Regel. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

    TCP

    Die Regel gilt für TCP- (Transmission Control Protocol-) Übertragungen.

    UDP

    Die Regel gilt für UDP- (User Datagram Protocol-) Übertragungen.

    TCP und UDP

    Die Regel gilt sowohl für TCP- als auch UDP-Übertragungen.

    ICMP

    Die Regel gilt für ICMP- (Internet Control Message Protocol-) Übertragungen.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie eine allgemeine Regel hinzufügen oder ändern.

    ICMPv6

    Die Regel gilt für ICMPv6-Übertragungen (Internet Control Message Protocol für Internet Protocol, Version 6).

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie eine allgemeine Regel hinzufügen oder ändern.

    Alle

    Die Regel gilt für alle unterstützten Protokolle.

    Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie die Kommunikationstypen oder Ports, für die die Regel gilt, nicht angeben.

  7. Wählen Sie die Ports für die Regel aus. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

    Alle Kommunikationstypen (alle Ports, lokal und remote)

    Die Regel gilt für Übertragungen, die einen beliebigen Port verwenden.

    Nur die Kommunikationen, die allen unten aufgeführten Typen und Ports entsprechen

    Die Regel gilt für die angegebenen Ports. Sie können die Ports angeben, indem Sie sie aus den aufgelisteten Ports auswählen, oder indem Sie bestimmte Ports oder Portbereiche hinzufügen.

    Wenn Sie das ICMP- oder ICMPv6-Protokoll auswählen, können Sie die Befehle angeben. Wählen Sie hierzu einen Befehl aus der Liste bekannter Befehle aus oder fügen Sie einen bestimmten Befehl bzw. Befehlsbereich hinzu.

    Wenn Sie diese Option auswählen, wird die Schaltfläche "Hinzufügen" verfügbar. Dann können Sie mithilfe der Optionen "Hinzufügen" oder "Entfernen" einen Port oder Befehl angeben oder entfernen.

  8. Klicken Sie auf "Weiter".

  9. Aktivieren Sie "Sicherheitsverlauf-Protokolleintrag erstellen", wenn Norton Internet Security Computer Bild Edition einen Eintrag im Firewall-Ereignisprotokoll erstellen soll.

    Norton Internet Security Computer Bild Edition erstellt einen Eintrag, wenn ein Netzwerkkommunikationsereignis dieser Regel entspricht. Sie können das Ereignisprotokoll im Fenster "Sicherheitsverlauf" unter "Firewall - Aktivitäten" anzeigen. Wenn Sie die Option "Überwachen" im Fenster "Aktion" ausgewählt haben, ist die Option "Sicherheitsverlauf-Protokolleintrag erstellen" automatisch aktiviert. Sie können das Kontrollkästchen nicht abwählen, um diese Option zu deaktivieren, weil es die Standardeinstellung ist.

  10. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Diese Regel anwenden", wenn Sie diese Regel für den IPv6-NAT Transversal-Datenverkehr anwenden möchten.

  11. Klicken Sie auf "Weiter", und geben Sie im Textfeld einen Namen für die Regel ein.

  12. Klicken Sie auf "Weiter" und überprüfen Sie die neuen Regeleinstellungen.

  13. Klicken Sie auf "Fertig stellen".

  14. Wenn Sie das Hinzufügen von Regeln beendet haben, klicken Sie auf "OK".

Hinzufügen von Allgemeinen und Programmregeln

Firewall-Regeln

Allgemeine Regeln

Programmregeln

Ändern von allgemeinen Regeln und Programmregeln

Programmsteuerungseinstellungen für die intelligente Firewall

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Es war einfach, mein Problem zu beheben.

Ja Nein

Helfen Sie uns beim Verbessern dieses Lösungsvorschlags.

Vielen Dank für Ihren Beitrag zur Verbesserung unseres Services.

Welche Aufgabe möchten Sie jetzt ausführen?

Suchen Sie nach Lösungsvorschlägen, durchsuchen Sie die Norton Community oder wenden Sie sich an uns.

DocID: v1028179_nis_computer_bild_2013_de_de
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Zuletzt bearbeitet: 30/10/2011