Fehler "E-Mail-Fehler: 421..." beim Senden einer E-Mail in Microsoft Outlook oder Windows Mail bei installiertem Norton-Produkt

Diese Schritte beziehen sich auf die aktuelle Version des Norton-Produkts. Wenn Sie eine ältere Version installiert haben oder Sie die Produktversion nicht kennen, rufen Sie das Norton Update Center auf.

Deaktivieren des Scannens ausgehender E-Mails

  1. Starten Sie das Norton-Produkt.

  2. Klicken Sie auf "Einstellungen".

  3. Führen Sie je nach Norton-Produkt einen der folgenden Schritte aus:

    • Norton AntiVirus oder Norton Internet Security: Klicken Sie auf "Netzwerk". Klicken Sie im linken Teilfenster auf "Schutz für Nachrichten". Klicken Sie neben "E-Mail-Antivirusscan" auf "Konfigurieren".

    • Norton 360: Klicken Sie auf "Virenschutz". Klicken Sie auf der Registerkarte "Scans und Risiken" neben der Option E-Mail-Antivirusscan" auf "Konfigurieren".

  4. Deaktivieren Sie im Dialogfeld "E-Mail-Antivirusscan" unter "Was soll gescannt werden?" die Option "Ausgehende E-Mails scannen".

  5. Klicken Sie auf "Übernehmen".

  6. Wählen Sie im Fenster "Sicherheitsanforderung" in der Dropdown-Liste die Option "Dauerhaft" und klicken Sie auf "OK".

  7. Klicken Sie im Dialogfeld "E-Mail-Antivirusscan" auf "OK".

  8. Klicken Sie im Dialogfeld "Einstellungen" auf "OK" bzw. "Schließen".

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: kb20101015110602EN_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 07/04/2014