Nach dem Kopieren der Festplatte in Norton Ghost 15.0 unter Windows 7 oder Vista können das Quell- und das Ziellaufwerk nicht gestartet werden

Wenn Sie die Funktion "Festplatte kopieren" ausgeführt haben und Windows nicht vom Quell- oder Ziellaufwerk gestartet werden kann, reparieren Sie die Windows-Startoptionen mithilfe des Startup Repair-Dienstprogramms. Weitere Informationen finden Sie unter "Ausführen von Startup Repair"

Erfahrene Benutzer können die nötigen Schritte auch manuell entsprechend den Anweisungen im Abschnitt "Anweisungen für erfahrene Benutzer zur Reparatur der Windows-Startoptionen" ausführen.

Dieses Problem wurde im neuesten Update für Norton Ghost 15.0 behoben. Führen Sie künftig LiveUpdate aus, um alle verfügbaren Updates abzurufen, bevor Sie den Vorgang "Festplatte kopieren" ausführen.

Ausführen von Startup Repair

  • Starten Sie mithilfe des Windows-Installallationsdatenträgers den Computer mit der Windows-Wiederherstellungskonsole und führen Sie das Dienstprogramm Startup Repair aus.

    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Microsoft-Artikel:

    How do I fix a boot (startup) problem?

Anweisungen für erfahrene Benutzer zur Reparatur der Windows-Startoptionen

  1. Starten Sie mithilfe des Windows-Installallationsdatenträgers den Computer mit der Windows-Wiederherstellungskonsole.

  2. Erstellen Sie einen neuen Bootloader, indem Sie die folgenden Befehle nacheinander einzeln in die Eingabeaufforderung eingeben. Drücken Sie nach jeder eingegebenen Zeile die Eingabetaste :

    del C:\boot\bcd bcdedit /createstore

    c:\boot\bcd.temp bcdedit.exe /store

    c:\boot\bcd.temp /create {bootmgr} /d "Windows Boot Manager"

    bcdedit.exe /import c:\boot\bcd.temp

    bcdedit.exe /set {bootmgr} device partition=C:

    bcdedit.exe /timeout 10

    del c:\boot\bcd.temp

  3. Geben Sie je nach Ihrer Version von Windows einen der folgenden Befehle ein und drücken Sie die Eingabetaste :

    • Für Windows 7:

      bcdedit.exe /create /d "Windows 7" /application osloader

    • Für Windows Vista:

      bcdedit.exe /create /d "Windows Vista" /application osloader

  4. BCDEdit gibt eine Meldung mit dem GUID für den neuen Bootloader aus. Notieren Sie den angezeigten GUID. Die Meldung ist der folgenden ähnlich:

    The entry {c0dfc4fa-cb21-11dc-81bf-005056c00008} was successfully created

  5. Geben Sie die folgenden Befehle einzeln ein, wobei Sie nach jedem Befehl die Eingabetaste drücken. Geben Sie dabei in jedem Befehl Ihren GUID aus Zeile 4 ein:

    bcdedit.exe /set {c0dfc4fa-cb21-11dc-81bf-005056c00008} device partition=C:

    bcdedit.exe /set {c0dfc4fa-cb21-11dc-81bf-005056c00008} osdevice partition=C:

    bcdedit.exe /set {c0dfc4fa-cb21-11dc-81bf-005056c00008} path \Windows\system32\winload.exe

    bcdedit.exe /set {c0dfc4fa-cb21-11dc-81bf-005056c00008} systemroot \Windows

  6. Um den neu erstellten Bootloader als Standardwert festzulegen, geben Sie die folgenden Befehle einzeln ein und drücken Sie jeweils die Eingabetaste. Geben Sie dabei jeweils Ihren GUID aus Zeile 4 ein:

    bcdedit.exe /displayorder {c0dfc4fa-cb21-11dc-81bf-005056c00008}

    bcdedit.exe /default {c0dfc4fa-cb21-11dc-81bf-005056c00008}

  7. Nehmen Sie den Windows-Installationsdatenträger aus dem Laufwerk und starten Sie den Computer neu.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: kb20100119144100EN_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 7, Windows Vista
Zuletzt bearbeitet: 30/01/2014