Erstellen einer benutzerdefinierten Symantec Recovery Disk in Norton Ghost 15.0

Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk erstellen

  1. Starten Sie Norton Ghost.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte "Extras" auf "Benutzerdefinierte Recovery Disk-CD erstellen".

  3. Klicken Sie im Fenster "Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk-CD erstellen" auf "Weiter".

    Überprüfen Sie, ob Sie alle Speicher- und Netzwerkgeräte hinzugefügt und aktiviert haben, die in der Wiederherstellungsumgebung verfügbar sein sollen.

  4. Legen Sie die Symantec Recovery Disk-CD in das CD-/DVD-Laufwerk.

    Wenn Sie die CD-Version von Norton Ghost haben, können Sie Symantec Recovery Disk als Installationsdatenträger verwenden. Wenn Sie das ISO-Image der Symantec Recovery Disk heruntergeladen haben, können Sie es auf CD brennen. Dazu können Sie ein beliebiges Programm zum Brennen von CDs/DVDs verwenden oder den Inhalt der ISO-Datei in einen Ordner extrahieren.

  5. Klicken Sie im Fenster "Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk-CD erstellen" auf "Durchsuchen" und suchen Sie das CD-/DVD-Laufwerk oder den extrahierten Ordner mit dem ISO-Image der Symantec Recovery Disk.

  6. Klicken Sie auf "Weiter".

  7. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Um die benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk zu brennen, wählen Sie die Option "Symantec Recovery Disk auf CD/DVD brennen".

      Wenn Sie die Datenträgerkennung ändern möchten, geben Sie die Bezeichnung in das Textfeld "Datenträgerkennung" ein.

    • Wählen Sie zum Erstellen eines ISO-Image der benutzerdefinierten Symantec Recovery Disk die Option "Kopie der benutzerdefinierten Symantec Recovery Disk (ISO-Datei) speichern".

      Klicken Sie auf "Durchsuchen" und wählen Sie den Ordner, um die ISO-Image-Datei zu speichern.

  8. Klicken Sie auf "Weiter".

    Der Assistent unter "Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk-CD erstellen" sucht nach fehlenden Treibern, die anschließend unter "Einzubeziehende Treiber" aufgeführt werden.

  9. Wenn Sie neue Treiber hinzufügen möchten, die nicht aufgelistet sind, klicken Sie auf "Hinzufügen" und suchen Sie die INF-Datei für den Treiber.

  10. Klicken Sie auf "Weiter".

  11. Stellen Sie sicher, dass die folgenden Startoptionen richtig sind. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

    • Zeitzone

    • Anzeigesprache

    • Tastaturbelegung

  12. Wenn Sie die Netzwerkeinstellungen festlegen möchten, die in der Wiederherstellungsumgebung verwendet werden sollen, wählen Sie die Option "Netzwerkdienste automatisch starten".

    Wählen Sie die gewünschten Einstellungen für die IP-Adresse.

  13. Wenn Sie den Symantec pcAnywhere-Client in der Wiederherstellungsumgebung starten möchten, wählen Sie die Option "Symantec pcAnywhere automatisch starten".

    Klicken Sie auf "Konfigurieren", geben Sie die Identifikationsdaten zum Einloggen und den Hostnamen ein und wählen Sie bei Bedarf die Verschlüsselungsstufe. Klicken Sie dann auf "OK".

  14. Klicken Sie auf "Weiter".

  15. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Um denselben Lizenzschlüssel von Norton Ghost auf Ihrem Computer verwenden zu können, wählen Sie die Option Den auf diesem Computer aktivierten Lizenzschlüssel verwenden.

    • Um einen anderen Lizenzschlüssel zu verwenden, wählen Sie die Option Verwenden Sie den folgenden Lizenzschlüssel und geben Sie den jeweiligen Lizenzschlüssel ein.

    • Um den Lizenzschlüssel einzugeben, nachdem Sie Symantec Recovery Environment geladen haben, wählen Sie die Option "Zur Eingabe des Lizenzschlüssels auffordern".

  16. Klicken Sie auf "Fertig stellen".

    Testen Sie die neue benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk, nachdem der Assistent den Datenträger erstellt hat.

Danke!

Vielen Dank, dass Sie den Norton-Support verwendet haben.

< Zurück

Haben Ihnen diese Informationen weitergeholfen?

DocID: kb20091014124104EN_EndUserProfile_de_de
Betriebssystem: Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Zuletzt bearbeitet: 22/03/2013